Titelaufnahme

Titel
Von „Wut-Faust“ zu „Wut-Sprechen“ : Eine Auseinandersetzung mit der psychotherapeutischen Gruppenarbeit „Gewaltig Anders“ der Männerberatung Wien
Weitere Titel
From "Rage-Inspired-Fists" to "Rage-Inspired-Speech" Psychotherapeutic group work "Gewaltig Anders" by the Institution "Männerberatung Wien"-a debate
VerfasserReiner, Desirée
GutachterBrunner, Alexander
Erschienen2016
Datum der AbgabeSeptember 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gewalt / Prävention / Jugendliche / Gruppenarbeit
Schlagwörter (EN)violence / prevention / teenagers / group work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Gruppenbachelorarbeit beschäftigt sich mit dem Thema Jugendgewalt und Gewaltprävention und in weiterer Folge mit der Auseinandersetzung mit dem gruppentherapeutischen Projekt „Gewaltig Anders“ der Männerberatung Wien.

Im literaturgestützten Theorieteil wurden verschiedene Begriffsdefinitionen im Kontext von Jugendgewalt, relevante Aspekte in Bezug auf gewalttätige männliche Jugendliche und deren Umfeld sowie der Gewaltprävention mit Fokus auf die sekundäre Gewaltprävention erarbeitet sowie die sozialarbeiterische Relevanz dargelegt.

In Zusammenarbeit mit der Männerberatung Wien haben wir das Projekt „Gewaltig Anders“ anhand von Leitfadeninterviews mit ExpertInnen an sozialarbeiterischen, sozialpädagogischen, psychologischen sowie therapeutischen Schnittstellen untersucht. Dafür wurden die Daten der Interviews im zweiten Teil der vorliegenden Arbeit ausführlich dargestellt und interpretiert. Bezugnehmend auf die Forschungsfrage wurden die Daten ausgewertet und mögliche Veränderungspotentiale erhoben.

Abschließend wurden in einer Projektskizze zuvor analysierte Veränderungspotentiale als Erweiterung in das Projekt eingearbeitet.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor group work thesis deals with the issue „Youth Violence and Violence Prevention“ and subsequently with the examination of the group therapy project "Gewaltig Anders" by the institution „Männerberatung Wien“.

In the literature-based theoretical first part various terms and definitions were gathered concerning youth violence, relevant aspects related to violent male teenagers and their social enviroment and as well the prevention of violence with focus on secondary prevention of violence. Furthermore the relevance of these aspects for social work were described.

In cooperation with the „Männerberatung Wien“ we examined the project „Gewaltig Anders" together with experts on the basis of guided interviews regarding social work-, social pedagogy-, psychological- and therapeutic-interfaces. Therefore in the second part of the thesis the data of the interviews were described and interpreted in detail. With reference to the research question the data were evaluated and possible change potentials were raised.

Finally the analyzed change potentials were then incorporated in a project draft as an extension to the existing project.