Titelaufnahme

Titel
Das Spannungsfeld sozialpädagogischer Alltagskonflikte
Weitere Titel
The field of tension of socio-educational everyday conflicts
VerfasserReiner, Desirée
GutachterKeil, Sylvia
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Konflikte / Sozialpädagogik / Reflexion / Kinder / Jugendliche
Schlagwörter (EN)conflicts / social pedagogy / contemplation / children / adolescents
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Kontext sozialpädagogischer Wohngemeinschaften benötigt man im Umgang mit Alltagskonflikten unterschiedliche Zugänge und Wissensbestände, um Kindern und Jugendlichen adäquate Förderungsmöglichkeiten zu bieten. Ohne eine stabile Beziehung zwischen SozialpädagogInnen und den KlientInnen ist eine professionelle und inhaltliche Arbeit nicht denkbar.

Diese Arbeit soll eine Hilfestellung für die Reflexion von sozialpädagogischen Alltagskonflikten darstellen. SozialpädagogInnen sind im Alltag ständig angehalten ihre Arbeit zu reflektieren, um Kinder und Jugendliche bestmöglich zu fördern. Die methodische Vorgehensweise inkludiert unterschiedliche Methoden und Handlungsweisen, die zur positiven Bewältigung von Konflikten beitragen sollen.

Der Fokus dieser Arbeit liegt im Umgang von SozialpädagogInnen mit Kindern und Jugendlichen und der diesbezüglich täglich auftretenden Spannungen und Konflikten. Bearbeitet werden soll dabei vordergründig die Rolle der SozialpädagogInnen und deren Umgang mit den unterschiedlichsten Kindern und deren Biografien, um eine bestmögliche Förderung ermöglichen zu können. Als Kernpunkte sollen damit eng verbundene Begriffe wie Konflikt, Verhandlung und Kompromisse, Erziehung und Macht, Beziehungsarbeit und Partizipation in Bezug auf deren Relevanz in der täglichen Arbeit der SozialpädagogInnen genauer erläutert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

In the context of socio-educational communities, dealing with everyday conflicts requires different approaches and knowledge to provide adequate promotion opportunities for children and adolescents. Without a stable relationship between social pedagogues and the clients, a professional and contextual work is not possible.

This thesis is intended as an assistance to the reflection of social pedagogical everyday conflicts. In everyday life, social pedagogues are constantly encouraged to reflect on their work in order to promote children and adolescents in the best possible way. The methodological approach includes different methods and procedures, which should contribute to the positive resolution of conflicts.

The focus of this thesis is on the interaction of social pedagogues with children and adolescents, as well as the tensions and conflicts that occur every day. The role of social pedagogues is to be dealt with in the first place and their interaction with the most diverse children and their biographies in order to provide the best possible support. The main issue will be on closely related terms such as conflict, negotiation and compromise, education and power, relationship work and participation with regard to their relevance in the daily work of the social pedagogues.