Titelaufnahme

Titel
Performance Measurement in der stationären, onkologischen Rehabilitation
Weitere Titel
Performance Measurement in inpatient, oncological rehabilitation
VerfasserBastl, Günter
Betreuer / BetreuerinMach, Engelbert
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Performance Measurement / Gesundheitswesen / stationären / onkologischen Rehabilitation / Strukturqualität / Prozessqualität / Ergebnisqualität
Schlagwörter (EN)Performance Measurement / Health care system / inpatient / oncological rehabilitation / Quality of structure / Quality of process / Quality of outcome
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ist Wirtschaftlichkeit das einzige nachweisbare Erfolgskriterium im Gesundheitswesen? Wie kann die vermutlich hohe Qualität des österreichischen Gesundheitswesen bewertet werden, wenn das eigentliche Produkt - die medizinischer Versorgung - bei der Vielzahl von ökonomischen und finanziellen Aspekten in den Hintergrund tritt? Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, benötigen die verantwortlichen Manager im Gesundheitswesen einen gesamtheitlichen Blick auf die von ihnen zu verwaltenden Gesundheitseinrichtungen. Ein Lösungsansatz kann in Performance Measure Systemen gefunden werden. Dafür ist es notwendig, ein dichtes Netz von Messparametern zu definieren, welche eine Gesamtbewertung, abseits der rein monetären Sicht, möglich werden lassen könnte.

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich nun mit der fundierten Auswahl von eben diesen Parametern zur Messung der Leistungsfähigkeit am konkreten Beispiel einer stationären, onkologischen Rehabilitationseinrichtung im Kontext der österreichischen Sozialversicherung. Zur Annäherung an diesen komplexen Themenkreis sind im ersten Schritt gültige und sinnvolle Definitionen der Begriffe Qualität und Performance für die beschriebene Gesundheitseinrichtung zu finden. Aufbauend auf diesen Definitionen können, unter Berücksichtigung von theoretischen Qualitätsmodellen, die komplexen Vorgänge einer Rehabilitationseinrichtung in überschaubare Themenbereiche gegliedert werden. Innerhalb dieser Teilbereiche können dann die Parameter ermittelt werden, welche Auskunft über die Leistungsfähigkeit bzw. den Status des jeweiligen Themenbereiche geben können.

Als Resultat dieser Arbeit wurden nun zehn Themenbereich identifiziert, welche von den Standardbegriffen der Qualitätsbewertung im Gesundheitswesen - Struktur, Prozesse und Ergebnis - abgeleitet wurden. Die Performance dieser zehn Themenkreise kann auf Basis dieser Arbeit durch 42 untergeordnete - messbare - Kennwerte konkret dargestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Can cost effectiveness be the only criteria for success in health care? How can the presumably high quality of the Austrian health care system be measured, if the main product - the medical care - due to the large numbers of economical and financial aspects recede into the background? To counter this trend, the manager responsible for the health care system needs a total picture of their health care institution. A possible approach would be a performance measurement system. This requires to define a dense network of measurement parameters, which make an overall assessment possible, apart from a pure financial view.

This thesis deals now with an informed choice of theses parameters for the performance measurement using the example of an inpatient, oncological rehabilitation facility in the context of the Austrian social insurance. As a first approach to this complex topic it is to find a valid and useful definition covering of the terms quality and performance for the described healthcare institution. Building on these definitions and based on theoretical quality models, it will be possible to structure the complex procedures of a rehabilitation facility in manageable processes. Within these processes then the measurable parameters can be determined, which can provide Information about the performance or rather the status of the defined topics.

As a result of this work ten thematic areas are identified, which can be derived from the standard terms of quality assurance in health care - structure, process and outcome. Within these ten thematic areas of the described health care institution, 42 subordinated measurable values are presented.