Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss von Musiktherapie auf die Lebensqualität von Menschen im palliativen Setting
Weitere Titel
The influence of music therapy on the quality of life of people in the palliative setting
VerfasserHartl, Angelika
Betreuer / BetreuerinHalbmayr-Kubicsek, Ursula
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Musiktherapie / Palliative Care / Effekte
Schlagwörter (EN)music therapy / palliative care / effects
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Die Pflege und Betreuung von Menschen mit terminalen Erkrankungen stellt aufgrund zahlreicher Symptome, oft ausgelöst durch die verschiedenen Behandlungsmaßnahmen, eine große Herausforderung für die Pflege dar. Durch komplementäre Methoden, wie Musiktherapie sind Pflegepersonen bestrebt, die Lebensqualität und die Linderung der Schmerzen bei Patientinnen und Patienten im palliativen Setting optimal zu unterstützen.

Ziel: Ziel dieser Bachelorarbeit ist es aufzuzeigen, welchen Einfluss die Musiktherapie auf die Lebensqualität und Schmerzlinderung bei Menschen im palliativen Setting erreicht.

Methode: Die systematische Literaturrecherche erfolgte vorwiegend in den Datenbanken CINAHL, ACADEMIC SEARCH Elite (beide via EBSCO- Host), MEDLINE (via PubMed) und SpringerLink, sowie über die Landesbibliothek Linz. Eingeschlossen wurden internationale Studien, die die Effekte von Musiktherapie untersucht haben und zwischen 2003 und 2017 publiziert wurden.

Ergebnisse: Durch die Anwendung von Musiktherapie bei Menschen im palliativen Setting wurden signifikant positive aber auch widersprüchliche Ergebnisse im Bereich der Lebensqualität und der Schmerzlinderung erreicht.

Schlussfolgerungen: Der Einfluss von Musiktherapie bei Menschen mit terminalen Erkrankungen scheint vielversprechend zu sein. Gegenwärtig liegen jedoch zu wenig hochwertige Studien vor, um ausreichend Klarheit für die Effektivität dieser Intervention nachweisen zu können. Um die Ergebnisse objektivieren zu können, sollten in Zukunft mehr Untersuchungen zu dieser komplementären Methode durchgeführt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Support and care of patients with terminal diseases pose a major challenge in everyday life due to the numerous symptoms, often triggered by different treatment measures. Through complementary methods, such as music therapy, Caregivers strive to provide optimal support for the quality of life of the patients.

Aim: The aim of this thesis is to show the impact of music therapy on the quality of life and pain of people in the palliative setting.

Method: Most of the systematic research of literature was conducted in the scintific databases of CINAHL, ACADEMIC SEARCH Elite (both via EBSCO host), MEDLINE (via PubMed) and SpringerLink, as well as that of the Country Library of Linz. International studies investigating the effects of music therapy, published between 2003 and 2017, were also included.

Results: Results showed, that the use of music therapy brought about positive, significant, as well as contradictory resultsin the fields of quality of life and pain relief.

Conclusion: In conclusion, the use of music therapy in palliative settings looks to be very promising. Up to now, however, there have been too few high- qualities studies available to prove music therapie`s effectiveness. In ordert o be able to objectify the results, more studies on this complementary method should be carried out in future.