Titelaufnahme

Titel
Demenzprävention durch körperliche Aktivität
Weitere Titel
Dementia prevention through physical activity
VerfasserFidler, Johanna
GutachterAiglesberger, Michael
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Demenz / Prävention / körperliche Aktivität / Bewegung
Schlagwörter (EN)dementia / prevention / physical activity / exercise
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Demenz ist eine organisch bedingte Erkrankung, welche bis dato noch nicht heilbar ist. Risikofaktoren, wie z. B. Bewegungsmangel, Übergewicht, Bluthochdruck und das Alter fördern die Entwicklung einer Demenz. Durch regelmäßige körperliche Aktivität kann das Entstehen einer Demenz verzögert bzw. verhindert werden.

Ziel der Untersuchung: Das Ziel dieser Literaturarbeit ist es, zu untersuchen, ob die Ausübung von körperlicher Aktivität das Demenzrisiko senkt und als Präventionsfaktor gilt. Des Weiteren soll der Zusammenhang zwischen Demenz und körperlicher Aktivität ergründet werden.

Methode: Diese Bachelorarbeit basiert auf einer systematischen Literaturrecherche, welche in den Datenbanken Medline via PubMed, CINAHL und SpringerLink durchgeführt wurde. Für die Beantwortung der Forschungsfrage wurden sieben Studien herangezogen, welche von 2006 bis 2016 publiziert wurden.

Ergebnisse: Demenz sowie Alzheimer-Demenz können durch regelmäßige körperliche Aktivität vermieden werden. Die Studienlage ist jedoch in Bezug auf die Alzheimer-Demenz divergent, da die Ergebnisse unterschiedliche Wirkungen von körperlicher Aktivität auf das Alzheimer-Risiko aufzeigen.

Diskussion: Regelmäßige körperliche Aktivität gilt als Präventionsfaktor für eine Demenz. Hierbei müssen aber Unterschiede zwischen den verschiedenen Demenzformen berücksichtigt werden. Es sollen noch weitere Untersuchungen durchgeführt werden, um zu aussagekräftigeren Ergebnissen zu kommen und die Wirkung der körperlichen Aktivität auf das Entstehen der verschiedenen Demenzformen darzustellen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Dementia is a organic-related disease, which is not curable until now. Risk factors such as lack of exercise, overweight, high blood pressure and aging promote the development of dementia. Regular physical activity prevents the occurrence of dementia.

Aim: The aim of this literature research is to examine if physical acitivity reduces the risk of dementia and counts as preventive factor. Furthermore to investigate the relation of dementia and physical activity.

Method: This present paper is based on a systematic literature review, which was carried out in data base like Medline via PubMed, CINAHL and SpingerLink. Seven studies between the years 2006 to 2016 were used to answer the research question.

Results: Regular physical activity avoid dementia and Alzheimer’s disease. However, related to Alzheimer’s disease the study situation is divergent, because there are findings with different effects of physical activity on the risk of Alzheimer’s disease.

Discussion: Regular physical activity counts as preventive factor for dementia. In this case respecting the different forms of dementia. Further research is needed to get down to more significant results and to describe the effect of physical activity to the evolution of different forms of dementia.