Titelaufnahme

Titel
Kinder von Borderline-Müttern
Weitere Titel
Children of Mothers with Borderline Personality Disorder
VerfasserBachl, Johanna
GutachterFrauscher, Silvia
Erschienen2017
Datum der AbgabeMärz 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Borderlinestörung / transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungserfahrungen / DBT / Parentifizierung / Vernachlässigung / präventive Maßnahmen
Schlagwörter (EN)borderline-disorder / transmission of trauma / DBT / parentifizierung / neglect / preventive interventions
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit verfolgt das Ziel, folgende Forschungsfrage zu beantworten:

Wie ist es möglich, Kinder von Borderline-Müttern bestmöglich zu unterstützen und die mögliche transgenerationale Weitergabe der Borderlinestörung zu verhindern? Welche hilfreichen Interventionen ergeben sich daraus für ProfessionistInnen, welche mit Mutter und Kind arbeiten?

Die Borderlinestörung zählt zu den häufigsten Persönlichkeitsstörungen. Bekommen Frauen, die an einer Borderlinestörung leiden, Kinder, so führt dieser Umstand zu zahlreichen borderlinespezifischen Herausforderungen in der Kindererziehung, wie der Gefahr der transgenerationalen Weitergabe von Traumata. Darüber hinaus haben Kinder von Borderline-Müttern aufgrund der genetischen Dispostion und der gegebenen Situation ein erhöhtes Risiko, selbst psychische Erkrankungen zu entwickeln. Wichtig, um Kinder von Borderline-Müttern bestmöglich unterstützen zu können, ist der Umstand, dass die Kinder über die Erkrankung der Mutter aufgeklärt werden und sie über eine Bezugsperson verfügen, bei der sie in Krisenfällen geeignete Unterstützung finden. Essentiell ist, dass die Mutter über eine Krankheitseinsicht verfügt, um eine Therapie erfolgreich durchführen zu können. Darüber hinaus wurde ein Therapiekonzept speziell für Borderline-Mütter entwickelt, welches präventive Maßnahmen und Interventionen fokussiert. Bei Aufklärung über die Erkankung, sowie einer Kranheitseinsicht und der Bereitschaft der Mutter ihre Situation ändern zu wollen, ist die Prognose gut, dass die Kinder trotz der Borderlinestörung der Mutter eine Kindheit ohne Vernachlässigung erleben. Wichtig hierbei ist auch, dass ProfessionistInnen, welche mit Mutter und Kind arbeiten, über fundiertes Wissen über die Störung verfügen und reflektiert geeignete Interventionen setzen.

Zusammenfassung (Englisch)

Children of Mothers with Borderline Personality Disorder

The Borderline Personality Disorder is a common mental illness. If women with BPD become mothers, the women and their children are faced with many challenges, like the transmission of trauma. Furthermore, children of mothers with BPD are considered as a high risk group to develop mental illnesses themselves. It is essential that these children know about the disorder of their mother and that they get support from a psychological parent. Moreover, it is extremely important that the mother wants to change her situation. There is a new concept of therapy, especially for BPD mothers and their children, which aims to focus on preventative interventions. If the children know about the illness of their mother and the mother is therapy-compliant, the prediction is good that the children will experience a childhood without neglect, despite the borderline disorder of their mother. Moreover it is important that social workers and other professionals have a well-grounded knowledge about the disorder in order to intervene in the right way.