Titelaufnahme

Titel
BE - ein überholtes Konzept? : - Instrumente zur Kohlenhydrat-Mengenschätzung in ausgewählten Ländern
Weitere Titel
BE - an obsolete concept? - tools for estimating amounts of carbohydrates in chosen countries
VerfasserPirerfellner, Nadja
GutachterTritscher, Anna
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Diabetes / Kohlenhydrat-Mengenschätzung / Insulintherapie / Kohlenhydrat-Einheiten / Diätologie
Schlagwörter (EN)diabetes / estimating amounts of carbohydrates / insulintherapy / carb units / dietetics
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund und Ziele:

Im Krankheitsbild des/r insulinpflichtigen/r DiabetikerIn ist die Abstimmung von Insulindosis und Kohlenhydratzufuhr essentiell um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und somit Hyper- und Hypoglykämien zu vermeiden. Diese Arbeit setzt sich das Ziel, verschiedene Instrumente zur Kohlenhydrat- Mengenschätzung für Typ-1-DiabetikerInnen bzw. insulinpflichtige DiabetikerInnen näher zu beschreiben. Hierbei werden Konzepte ausgewählter Länder (Österreich, Deutschland, USA) beleuchtet, sowie am Beispiel einer App der Blick auf ein digitales Instrument zur Kohlenhydrat-Mengenschätzung gerichtet.

Methoden:

Diese Arbeit stellt eine Literaturarbeit dar. Publikationen, die unter der Mitarbeit der Berufsgruppe der DiätologInnen entstanden, und leitlinienbasierte nationale Empfehlungen stellen die Quellen zur Beantwortung der Forschungsfrage dar. Diese Arbeit fokussiert auf die Möglichkeiten der Kohlenhydrat-Mengenschätzung im Rahmen der Therapie des/der Typ-1 DiabetikerIn bzw. insulinpflichtiger DiabetikerInnen. Ist für das jeweilige Instrument eine, außerhalb dieses Rahmens liegende, PatientInnen- Zielgruppe definiert, wird dies erläutert.

Ergebnisse:

In allen untersuchten Ländern ist die Notwendigkeit des Abschätzens der Kohlenhydratmenge in Lebensmitteln für den insulinpflichtige/n DiabetespatientIn in leitlinienbasierten Empfehlungen festgehalten. In allen drei Ländern wurden, unter Mitarbeit von DiätologInnen/DiätassistentInnen/Registered Dietitians, Broschüren erstellt, welche Lebensmittellisten als Instrument zur Kohlenhydrat-Mengenschätzung beinhalten. Diese unterscheiden sich teilweise in der Berücksichtigung der Berechnung einzelner Lebensmittel oder gar ganzer Lebensmittelgruppen. Einheitlich ist die Verwendung von Schätzeinheiten für Kohlenhydratmengen in der Praxis. Die verwendeten Schätzhilfen unterscheiden sich allerdings in ihrer Definition. Ist der/die PatientIn dazu in der Lage, wird in den USA eine grammgenaue Kohlenhydratberechnung (ohne Schätzhilfe) für Diabetes-PatientInnen mit Intensivierter Insulintherapie empfohlen. Das Konzept der App Carbs&Cals unterscheidet sich grundlegend von jenen der anderen untersuchten Instrumente. Mittels Augenmaß (Portionsfotos) werden Portionen und somit Kohlenhydrat-Mengen ausgewählt.

Conclusio:

Um den Blutzucker optimal kontrollieren zu können, ist die Schätzung der Kohlenhydratmenge ein wichtiger Faktor. Um jedoch die Blutzuckerkontrolle zu optimieren, gilt es mehrere Faktoren zu beachten (im Laufe der Recherche ergab sich diese Feststellung). Eine Rolle spielen der Ballaststoffgehalt, der Fett- und Eiweißanteil der Speise, aber möglicherweise auch Enzyminhibitoren in Getreide. Die Inklusion all dieser Faktoren bei der Erstellung eines ansprechenden, leicht zu handhabenden Instruments für den Alltag, stellt eine große Herausforderung dar.

Es gibt kein Instrument zur Kohlenhydrat-Mengenschätzung, welches ohne Betreuung durch eine Fachkraft, für jede Alters- bzw. Zielgruppe problemlos anzuwenden ist. Eine begleitete Ernährungstherapie, durch z.B. eine DiätologIn, stellt die optimale Auswahl des Instruments zur Kohlenhydrat-Mengenschätzung sicher. Die richtige Handhabung des Instruments und wichtige Tipps für den Alltag können so vermittelt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

--