Titelaufnahme

Titel
Aspekte professioneller Pflege im Rahmen der pädiatrischen Stammzelltransplantation
Weitere Titel
Aspects of professional nursing in the context of pediatric stem cell transplantation
VerfasserPleil, Jennifer
Betreuer / BetreuerinHojdelewicz, Bettina
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Stammzelltransplantation / Leukämie / Krebs / Kinder / Professionelle Pflege
Schlagwörter (EN)stem cell transplantation / leukemia / Cancer / Children / Professional nursing
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund:

In Österreich erhielten zwischen 2002 und 2012 im Durchschnitt jährlich 185 PatientInnen unter 15 Jahren die Diagnose „Krebs“. In dieser Altersgruppe sind vor allem Leukämien mit zirka 61 Neuerkrankungen, die häufigsten malignen Krebserkrankungen bei Kindern. Die am weitesten verbreiteten Leukämieformen bei Kindern sind die akut lymphoblastische Leukämie (ALL) und die akut myeloische Leukämie (AML). Besonders kranke Kinder stellen im Pflegealltag eine speziell vulnerable Gruppe dar, welche während eines Krankenhausaufenthaltes besondere Aufmerksamkeit benötigt. Kinder, die an einer Leukämie erkrankt sind, erhalten häufig eine allogene Stammzelltransplantation (SZT), die mit vielen Risiken und Nebenwirkungen verbunden ist. Besonders die Familie durchlebt während des Aufenthaltes ihres krebskranken Kindes auf einer Stammzelltransplantationsstation eine schwierige und harte Zeit.

Methode:

Zur Darstellung dieses Themas wurde im Zeitraum zwischen Jänner und Mai 2017 eine Literaturrecherche durchgeführt. Es wurden Werke aus der Bibliothek der medizinischen Universität Wien und des FH Campus Wien herangezogen, sowie nach wissenschaftlicher Literatur in verschiedenen Datenbanken recherchiert.

Ergebnisse:

Die Stammzelltransplantation bei an Leukämie erkrankten Kindern stellt häufig die letzte Chance auf Heilung dar. Für Pflegepersonen einer pädiatrischen Stammzelltransplantationsstation ist es wichtig zu wissen, welche Pflegemaßnahmen vor, während und nach einer Stammzelltransplantation zu beachten sind, um den Kindern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Auch die Eltern des Kindes benötigen eine kontinuierliche Begleitung und Unterstützung durch die Pflegeperson. Die Nachsorge stellt ebenfalls ein wichtiges Kriterium in der Begleitung des krebskranken Kindes dar, welche vor allem für Erwachsene mit vielen Herausforderungen verbunden ist.

Schlussfolgerung:

Das Aufgabengebiet der Pflegeperson in der Pflege von Kindern auf einer pädiatrischen Stammzelltransplantationsstation ist sehr umfangreich und es bedarf einer fundierten Ausbildung um eine individuelle und evidenzbasierte Begleitung möglich zu machen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background:

In Austria about 185 children under 15 years received between 2002 and 2012 the diagnosis cancer. Leukemia with an incidence rate of about 61 children represents the most frequent malign type of cancer by these children. The most prevalent types are the acute lymphoblastic leukemia (ALL) and the acute myeloid leukemia (AML). First of all sick children are a very vulnerable group of patients and they need much attention in the hospital. Children with leukemia often get an allogenic stem cell transplantation, which is associated with many risks and side effects. Notably the families always undergo a difficult time during the hospitalization of their sick children.

Methods:

The literature research has taken place in the library of the Medical University of Vienna and the FH Campus Vienna between January and May 2017. Also scientific literature was searched in different databases.

Results:

The stem cell transplantation is often the last chance of healing for children with leukemia. Nurses need to know everything about nursing activities before, after and during a trans-plantation to be able to make the stay of the children in the hospital as pleasant as possible. Equally parents need constant care by the nurses, so the stress can be greatly reduced. For the family it is very important that they get support all the time. Another important fact represents the aftercare, which is especially for adults a challenge.

Conclusion:

The work of a nurse with children at a pediatric transplantation ward is very comprehensive, so they need a profound education to guarantee an individual and evidence-based support.