Titelaufnahme

Titel
Resilienz in der Ergotherapie : Identifikation wesentlicher Resilienzfaktoren von Erwachsenen für die Ergotherapie- ein Literaturreview
Weitere Titel
Resilience in occupational therapy. Identification of significant resiliency factors essential for adults- a literature review
VerfasserHeil, Daniela
GutachterStadler-Grillmaier, Johanna
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Anpassung an eine Aktivitätseinschränkung / Resilienz / Resilienzfaktoren / Resistenz
Schlagwörter (EN)adjustment to disability / resilience / resilience factors / resistence
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit Resilienzforschung aus der Ergotherapie. Im Fokus stehen Resilienzfaktoren von erwachsenen Menschen, welche zu einer positiven Entwicklung trotz widriger Umstände im Leben verhelfen.

Ziel ist es aus vorhandenen ergotherapeutischen Evidenzen zu diesem Thema Resilienzfaktoren für Erwachsene zu extrahieren. Anhand des von Christiansen und Baum entwickelten Person-Environment-Occupation-Performance Models (PEOP) werden gewonnene Resilienzfaktoren strukturiert. So können Ergebnisse der Arbeit sinnvoll in die Praxis integriert werden.

Verschiedene Datenbanken, wie CINAHL, Cochrane Library, Medline, Science Direct, Pubmed und OTseeker wurden zur Recherche herangezogen. Sechs Studien konnten durch Inklusions- und Exklusionskriterien ausgewählt werden. Dabei handelt es sich um vier qualitative Studien und einer Mixed Method Studie welche mit dem McMaster Formular (Law M et al., 2008) kritisch bewertet wurden. Bei einer weiteren Studie handelt es sich um einen systematischen Review, welcher mit dem PRISMA-Statement Formular (Liberati et al., 2009) bewertet wurde. Um das Evidenzlevel der Studien zu bestimmen wurde die Evidenzpyramide von Tomlin und Borgetto (2011) gewählt.

Ergebnisse zeigen, dass es sinnvoll ist, in der Therapie mit Erwachsenen an Resilienzfaktoren zu arbeiten. Empfehlenswert ist es, an Faktoren wie der sozialen Komponente, Anpassung der Umwelt, Balance zwischen Betätigungen, Kontrollfähigkeit und Selbstwirksamkeit von KlientInnen zu arbeiten, sowie ressourcenvolle Charaktereigenschaften dieser zu nützen.

Zusammenfassung (Englisch)

This literature review provides information about resilience research in occupational therapy. It focuses on adults and their significant factors of resilience, which allow them to show a positive development, although circumstances in life are adverse.

The aim is to screen available evidence and outline factors of resilience. To make gained information more useful for occupational therapists the factors are structured using the Person-Environment-Occupation-Performance Model (PEOP), which Christianson and Baum developed.

Diverse databases such as CINAHL, Cochrane Library, Medline, Science Direct, Pubmed and OTseeker were used to gather information. Six studies were chosen because of inclusion and exclusion criteria. To find out their level of evidence the research pyramid was used (Tomlin & Borgetto, 2011). Four of them are qualitative studies and one is a mixed method study. They are critically assessed using the McMaster form (Law M et al., 2008). One study is a systematic review and therefore critically assessed using the PRISMA-Statement form (Liberati et al., 2009).

Outcomes show, that it is recommendable to work on factors like social components, adapting the environment, balance between occupations, internal locus of control and self-efficacy as well as resourceful characteristics of clients.