Titelaufnahme

Titel
Praktikum im neuen Arbeitsbereich „Asylwesen“: Erfahrungen als PraktikantIn während eines Pilotprojekts in einem Flüchtlingswohnhaus.
Weitere Titel
Role emerging placement with asylum seekers: Experiences of students during a fieldwork project in a refugee residence.
VerfasserNiederlechner, Judith
GutachterStadler-Grillmaier, Johanna
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / AsylwerberInnen / Erfahrungen / Kompetenz
Schlagwörter (EN)Occupational Therapy / Asylum seekers / Experiences / Competence
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Bei AsylwerberInnen und Flüchtlingen führt das Fehlen von Betätigung, die sogenannte Betätigungsdeprivation, zu negativen mentalen und physischen Gesundheitszuständen. Da die Ergotherapie sich mit individuellen Stärken, Bedürfnissen und bedeutungsvollen Betätigungen beschäftigt und damit der Betätigungsdeprivation gezielt entgegenwirkt, profitieren Flüchtlinge von der ergotherapeutischen Arbeit. Damit ErgotherapeutInnen auf die Arbeit in diesem Bereich vorbereitet sind, muss dieser Bereich in das Studium integriert und Praktika in diesem Bereich ermöglicht werden.

Ziel: Diese Arbeit verfolgt das Ziel, über die Erfahrungen von Studierenden während eines Praktikums im neuen Berufsfeld Asylwesen zu berichten. Zusätzlich werden mögliche ergotherapeutische Aufgabengebiete im interdisziplinären Team aufgezeigt.

Methodik: Es wurde eine qualitative Forschungsmethode gewählt. Die Datensammlung erfolgte durch ein reflexives Tagebuch, welches während eines Pilotprojekts in einem Flüchtlingswohnhaus geführt wurde. Die Daten wurden anhand der drei Themen „Kompetenzen“, „förderliche und hinderliche Faktoren des eigenen Lernens“ und „mögliche ergotherapeutische Interventionen“ ausgewertet und kategorisiert.

Ergebnisse: In einem Praktikum im neuen Arbeitsbereich Asylwesen sammeln ErgotherapiestudentInnen wertvolle Erfahrungen für die ergotherapeutische Praxis. Es werden bestehende Kompetenzen erweitert und neue erworben. Zusätzlich werden förderliche und hinderliche Faktoren des eigenen Lernens erlebt und mögliche ergotherapeutische Ansätze ermittelt.

Conclusio: Grundsätzlich sind Praktika im Asylwesen zu empfehlen, um das Tätigkeitsfeld der Ergotherapie in diesem Bereich und die dafür relevanten Kompetenzen zu festigen. Für Vollzeitpraktika in diesem Bereich empfiehlt es sich, bereits in der theoretischen Ausbildung entsprechend darauf vorbereitet zu werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Being an asylum seeker or a refugee means losing occupation. This state of occupational deprivation has a negative impact on mental and physical health. Due to the fact that occupational therapists have a special knowledge about occupation and occupational deprivation, refugees and asylum seekers will benefit from their work. In order to prepare occupational therapists for this field of work, it would be beneficial to integrate related topics and respective skills into occupational therapy education and to encourage placements in refugee residences.

Aim: The objective of this study is to report students’ experiences during a role emerging placement in a refugee residence. Besides, possible occupational therapy objectives for this field of work should be revealed.

Methods: A qualitative approach was used to conduct this study. The data was gathered by using a reflection diary, which was written during the placement in a refugee residence. In addition, the data has been analysed and categorized based on the three topics “competences”, “conducive and unconducive factors for individual learning” and “possible occupational therapy objectives”.

Results: During a role emerging placement with asylum seekers, occupational therapy students gather various valuable experiences for occupational therapy practice. Existing competences will be enhanced and new ones will be developed. Additionally, students experience conducive and unconducive factors of their individual learning and will reveal possible occupational therapy objectives.

Conclusions: In general, role emerging placements with asylum seekers are recommended to intensify the occupational therapy role in this field of work. Concerning, fulltime placements are recommended to have an appropriate preparation in occupational therapy education.