Titelaufnahme

Titel
Kritische Betrachtung der Bernhard Ludwig Diät anhand von Fallbeispielen
Weitere Titel
A critical view on the Bernhard Luwig diet based on case studies
VerfasserZemanek, Carina
GutachterVisontai, Sonja
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Diätologie / FH Campus Wien / 10in2 / intermittierendes Fasten / Körperzusammessetung / Lipidprofil
Schlagwörter (EN)dietetics / univerity of applied sciences - FH Campus Wien / intermittes day fasting / alternate day fasting / body composition / lipidprofile
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Um zu untersuchen, ob und in welcher Form sich die Körperzusammensetzung und das Lipidprofil während der Durchführung der Diätform des intermittierenden Fastens verändern, werden vier freiwillige ProbandInnen (n=4), im Rahmen einer prospektiven, deskriptiven Pilotstudie dazu angehalten, über einen Zeitraum von drei Monaten an einem Tag ihren obligaten Essgewohnheiten nachzugehen, sowie den darauffolgenden Tag zu fasten. Die wissenschaftliche Untersuchung der Fragestellung erfolgt mittels der Auswertung von BIA-Messungen und Parametern des Lipidstoffwechsels. Der erste Teil der vorliegenden Arbeit befasst sich mit der aktuellen Studienlage zur Thematik des intermittierenden Fastens, in Bezug auf Veränderungen in der Körperzusammensetzung und im Lipidprofil. Im zweiten Teil der Arbeit werden die Ergebnisse von BIA-Messungen und der Labordiagnostik dargestellt und bewertet. Die Resultate der BIA-Messungen und der Blutabnahmen vor Beginn der Diät, werden mit den Ergebnissen der 2. Messung nach Beendigung der Diät in Relation gesetzt. Der Vergleich der Messparameter liefert die Ergebnisse zur Beantwortung der Forschungsfrage. Zur Verlaufskontrolle wurde sechs Monate nach Abschluss der Diät eine weitere Körpergewichtsmessung durchgeführt. Die Studie wurde mit einer heterogenen Interventionsgruppe von je zwei männlichen und zwei weiblichen TeilnehmerInnen im Alter von 43-60 Jahren erstellt. Zwei der vier ProbandInnen sind laut Body Mass Index als übergewichtig zu bewerten, ein/e ProbandIn befindet sich im Bereich des Normalgewichts und die/der vierte ist adipös.

Derzeitige Studien zum intermittierenden Fasten beruhen meist auf dem Tiermodell. Humane Studien sind rar und die TeilnehmerInnenanzahl gering. In der vorliegenden Studie konnte obgleich (trotz) der Heterogenität des Untersuchungskollektivs ein gemeinsamer Trend sichtbar gemacht werden. Alle TeilnehmerInnen verloren im Laufe der Diät in unterschiedlichem Ausmaß an Muskelmasse. Ein Proband nahm an Fettmasse zu. Die Lipidparameter Cholesterin und LDL-Cholesterin stiegen bei allen TeilnehmerInnen. Die durch die Diät erzielte Gewichtsreduktion konnte keine/r der ProbandInnen stabilisieren. Die Ergebnisse machen deutlich, dass durch eine radikale Kalorienrestriktion über einen längeren Zeitraum hinweg, negative Folgen für die Gesundheit entstehen können. Durch evidenzbasierte und individualisierte diätologische Betreuung wird der/dem Patientin/en ein Rahmen geboten, das Körpergewicht dauerhaft und ohne gesundheitliche Risiken zu senken.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the question of whether or not the implementation and realisation of an intermittent diet can, within the scope of a prospective and descriptive pilot study, possibly alter the body composition and lipid profile of four test subjects (n=4) over a three months period. The just mentioned test persons are encouraged to alternate between following their obligatory eating habits on one day and fasting on the next. The scientific investigation and evaluation of the question of how and if intermittent dieting has an effect on the body composition and lipid profile of the people who participate in the study was carried out by means of BIA measurements and parameters of lipid metabolism.

The first part of the paper will be concerned with the current and prevailing findings on the subject of intermittent diet in respect to changes of body composition and lipid profile. The second half will present and assess the results of BIA measurements and laboratory diagnostics. A second set of data, which was exploited through the removal of blood and BIA measurements, which were taken prior to the diet, will be put in relation and thereby compared with the final results drawn from the test subjects´ physical conditions after three months of fasting. Answers to the research questions are inferred from a comparison between measurement parameters. An additional body weight check was done six months after the ending of the diet in order to monitor the progress correctly. The study was complied with a heterogeneous intervention group of male and female test subjects between an age of 43 and 60 years. Two of these people were overweight, one obese and one had normal weight. Currently reliable studies on intermittent fasting are usually based on the animal model. Human studies, however, are rare and the number of participants is low. Despite the heterogeneity of the investigation sample a unifying trend has become evident. A decrease in muscle bulk manifested itself in all the test persons . One test subject even gained fat in the course of the diet. Moreover, the lipid parameters cholesterol and LDL cholesterol went up in all members of the study. None of the individuals who took part in the study managed to stabilize their body weight after having achieved a weight loss through dieting. Results of this study show that significant health issues can be caused by a radical reduction in calorie intake over a considerable amount of time. By means of individualised and evidence-based dietetic care a patient can be provided with holistic.