Titelaufnahme

Titel
DazugeHÖREN! Einblicke in die Lebenswelt von Menschen mit Hörbeeinträchtigung: Auswirkungen auf die Partizipation in den verschiedenen Handlungsrollen
Weitere Titel
Be part of it! Insights into the life of people with hearing impairment: Impact on participation in the different occupational roles.
VerfasserLakovits, Matthias
GutachterErtelt-Bach, Veronika
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / Hörbeeinträchtigung / schwerhörig / gehörlos / Partizipation
Schlagwörter (EN)occupational therapy / hearing impairment / hard of hearing / deaf / participation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund. Eine Hörbeeinträchtigung bedeutet eine Einschränkung in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Hörbeeinträchtigte Menschen sind dadurch in vielen Lebensbereichen mit unterschiedlichen Herausforderung konfrontiert. Betroffene haben oft einen psychischen Leidensdruck, welcher zu sozialem Rückzug führen kann.

Ziel. Die Fragestellung dieser Arbeit lautet: Welche Auswirkungen hat - aus ergotherapeutischer Sicht - die Hörbeeinträchtigung, auf die Partizipation in den verschiedenen Handlungsrollen der betroffenen Menschen? Ziel dieser Arbeit ist es, einen Einblick in die Lebenswelt von Menschen mit Hörbeeinträchtigungen zu geben sowie deren Auswirkungen auf den Alltag darzustellen.

Methodik. Es wurde ein qualitativer Forschungsansatz gewählt. Zur Datenerhebung wurde ein halbstrukturiertes Interview mit sechs hörbeeinträchtigten Menschen geführt. Die StudienteilnehmerInnen haben eine angeborene oder in früher Kindheit erworbene Hörbeeinträchtigung. Die Aussagen der InterviewpartnerInnen haben wir mittels der qualitativen Inhaltsanalyse nach Philipp Mayring ausgewertet und mit dem ‚Occupational Performance Model (Australia)’ verknüpft.

Ergebnisse. Es zeigten sich bei allen StudienteilnehmerInnen Auswirkungen der Hörbeeinträchtigung auf die Partizipation in den verschiedenen Handlungsrollen und Lebensbereichen. Das Ausmaß der Einschränkungen in der Partizipation ist abhängig vom Schweregrad der Hörbeeinträchtigung und/oder individuellen Faktoren.

Conclusio. Die Ergotherapie kann einen wichtigen Beitrag leisten um die Partizipation hörbeeinträchtigter Menschen zu verbessern. Durch die Studie wird ErgotherapeutInnen eine Unterstützung gegeben um Betroffene besser verstehen zu können. Ergotherapeutischen Maßnahmen stellen eine Möglichkeit dar, die Partizipation zu verbessern. Eine weiterführende Forschung mit einer größeren und vielseitigeren Stichprobe, ist erforderlich um umfangreichere Ergebnisse zu erhalten. Weiters ist eine weitere Forschung notwendig, um die Umsetzbarkeit und Effizienz der von uns aufgezeigten Ansatzpunkte zu überprüfen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background. A hearing impairment means a restriction in interpersonal communication. Hearing-impaired people face different challenges in many areas of life. Being constantly under psychological stress may result social withdrawal.

Aim. The research question of this thesis is: What impact does a hearing impairment have on the participation in the different occupational roles of the affected people, from the view of occupational therapists? Its aim is to give an insight into the life of people with hearing impairment, as well as its consequences for everyday life.

Methods. A qualitative research approach was chosen. A half-structured interview with six hearing-impaired people was conducted for data collection. The study participants have a congenital or in early childhood acquired hearing impairment. We analyzed the statements of the participants by using the qualitative content analysis by Philipp Mayring and linked them with the ‘Occupational Performance Model (Australia)’.

Results. All study participants have indicated the effects of hearing impairment on participation in the different occupational roles and areas of life. The extent of the restrictions on participation depends on the severity of the hearing impairment and / or individual factors.

Conclusions. Occupational therapy can make an important contribution to improve the participation of hearing-impaired people. The study allows occupational therapists to understand affected people better. Occupational therapy is a possibility to improve their participation. Further research with a larger and more varied sample is required to obtain more comprehensive results. Also, further research is necessary in order to check the feasibility and efficiency of our approaches.