Titelaufnahme

Titel
Die Auswirkungen von Musiktherapie auf das Bewusstsein von komatösen und apallischen Patienten und Patientinnen
Weitere Titel
The Impact of Music Therapy on Consiousness in Coma and Apallic Patients
VerfasserWieser, Marlies Theres
GutachterReiter, Sylvia
Erschienen2016
Datum der AbgabeJuli 2016
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Koma / Vegetativer Zustand / Schädel-Hirn-Verletzungen / Musiktherapie / Gesundheits- und Krankenpflege
Schlagwörter (EN)Coma / Vegetative State / Brain Injury / Music therapy / Nursing
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Rund 230.000 Menschen, die in Europa jährlich ins Koma fallen, und noch tausende weitere, welche sich in einem Stadium zwischen Bewusstsein und Koma befinden, erfordern enormen Pflegeeinsatz. Da solche Patienten nicht, oder nur kaum, mit ihrer Umwelt kommunizieren und interagieren können, ist es wichtig, dass sie eine Pflege erfahren, die an ihre Bedürfnisse angepasst ist. Aus persönlichen Erfahrungen war zu bemerken, dass diesen Patienten Reize und Beschäftigung verwehrt werden, da mit ihnen kaum bis gar nicht gesprochen wurde und weder physische noch soziale Zuwendung erfolgte.

Diese Arbeit beschäftigt sich daher mit der Anwendung von Musiktherapie bei komatösen und apallischen Menschen. Herauszufinden galt, ob Musik einen positiven Effekt auf das Bewusstsein der jeweiligen Person hat. Um diese Fragestellung beantworten zu können wurden insgesamt drei Studien, welche in diesem Bereich durchgeführt wurden, herangezogen. Eine Studie setzte sich mit Koma-Patienten und Patientinnen auseinander während die beiden anderen mit Personen in einem vegetativen Zustand forschten.

Bei allen Publikationen kam man zu dem Ergebnis, dass das vor Ort musizieren oder Abspielen von Musik, somatische Auswirkung auf die erkrankten Probanden und Probandinnen hat.

Zusammenfassung (Englisch)

Every year about 230.000 people lapse into a coma alone in Europe. Those patients, and the thousands more who are situated in a state between coma and consciousness, require an enormous effort of care. Since those patients are mostly not able to communicate and interact with their environment it is essential to provide them with care that ist adjusted to their needs. From personal experience it can be said that it is often the case that the used care for those patients lacks stimuli and activity. Furthermore physical and social attention are denied.

Therefor thesis deals with the application of music therapy on people in a comatose and vegetative state.

The aim was to find out whether music has a positive impact on the consciousness of those patients. In order to answer the given question three studies were analyzed and elaborated. One of those publications concentrated on coma participants while the other two had their focus on patients in a vegetative state.

On the basis of available information it has been assessed that making - respectively playing - music has a somatically effect on the probands.