Titelaufnahme

Titel
Die Kongruenz eines Persistierenden Foramen Ovale und des Insults als eventuelle Spätfolge
Weitere Titel
The congruence of a patent foramen ovale and a stroke as a potential succession
VerfasserAlaev, Sarit
GutachterKraus, Barbara
Erschienen2017
Datum der AbgabeJanuar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Persistierende Foramen ovale / Herzfehler / PFO und transösophageale Echokardiographie / Transthorakale Echokardiographie / Insult und PFO / Migräne und PFO / Kinder mit PFO / Erwachsene und PFO / Transkatheter Verschluss / CT und PFO / PFO Detektion
Schlagwörter (EN)Patent foramen ovale / Heart disease / PFO and transesophageale Echocardiography / Transthoracic Echocardiography / Stroke and PFO / Migraine and PFO / Children with PFO / Adults and PFO / Transcatheter Closure / CT and PFO / PFO detection
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem persistierenden Foramen Ovale (PFO), welche Möglichkeiten der Diagnostik es gibt und welche Folgen mit diesem Defekt assoziiert werden. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Problematik eines vorliegenden persistierenden Foramen Ovale in Bezug auf die Herzentwicklung im heranwachsenden Alter aufzuzeigen und die weiterführenden Komplikationen hinsichtlich eines möglichen Insults zu beschreiben. Es werden verschiedene sonographische Untersuchungen ausführlich beschrieben, ideale Therapiemöglichkeiten angeführt sowie einige Langzeitfolgen der Erkrankung erläutert.

Zunächst werden die Anatomie des Cor, der fetale Kreislauf und die Bedeutung des Foramen Ovale in diesem Kreislauf beschrieben. Weiter wird dargelegt, welche Folgen entstehen, wenn kein Verschluss bei der Geburt erfolgt. Es werden verschiedene Möglichkeiten der Diagnostik und Therapiemöglichkeiten näher erläutert und gegenübergestellt.

Diese Arbeit wurde mit Hilfe von Büchern, Studien und Artikeln aus verschiedenen Datenbanken, wie Springerlink, Sciencedirect, PubMed und Google Scholar verfasst.

Im Ergebnis wird deutlich, dass ein kombiniertes Verfahren der transcraniellen Dopplersonographie und der transösophagealen Echokardiographie am geeignetsten ist, um ein persistierendes Foramen Ovale zu detektieren. Weiter stellte sich heraus, dass durch diese Passage Thromben in den Körperkreislauf gelangen und einen Insult verursachen könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis analyses the patent foramen ovale (PFO), the various options of diagnostics and the consequences resulting from them.

The purpose of this report is to demonstrate the issues associated with patent foramen ovale in regards to the cardiac development in adolescence as well as to define the subsequent complications of potential insults.

Throughout the report various sonographic exterminations, adequate therapeutic options and long-term effects of the affection will be discussed.

At first the report describes the anatomy of the cor, the fetal circulation and the importance of the foramen ovale in this circulation. Furthermore, a variety of possible consequences resulting form no occlusion at birth is going to be presented. Also, different opportunities of diagnostic and therapeutic options will be evaluated closely.

This thesis was written with the help of various databases, e.g. Springerlinks, Sciencedirect, PubMed and Google Scholar.

The results show that a combined procedure of transesophageal echocardiography and the transcranial Doppler sonography would be most suitable to detect a patent foramen ovale. Furthermore, it was found that thrombi can get into the body circulation system because of this passage which can cause an insult.