Titelaufnahme

Titel
Strahlenschutzmaßnahmen bei thorakaler Computertomographie bei Kindern und Jugendlichen
Weitere Titel
Radiation protection for the thoracic computed tomography examination for children and adolescents
VerfasserCelik, Özlem
Betreuer / BetreuerinSchwarzmüller-Erber, Gabriele
Erschienen2017
Datum der AbgabeJanuar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)pädiatrisch / CT / Strahlenschutz / Strahlung / effektive Dosis / Gesundheitswesen / Schutz / Thorax CT pädiatrisch/Jugendliche / Strahlenschutzaustattung
Schlagwörter (EN)Computed Tomography / pediatric / radiation protection / radiation / effective dose / health care / protection / chest CT pediatric/adolescents protection / equipment
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der Arbeit: Kinder und Jugendliche haben im Vergleich zu Erwachsenen eine höhere Strahlenempfindlichkeit, weil Faktoren wie unterschiedliche Proportionen, häufigerer Zellwechsel und höherer Stoffwechsel eine große Rolle spielen. Sie haben ein größeres Risiko an einem strahleninduzierten Malignom, auf Grund ihrer möglichen höheren verbleibenden Lebenszeit, zu erkranken. Somit muss bei Kindern und Jugendlichen ein restriktiverer Umgang mit Strahlung erfolgen. Die Übersichtsarbeit liefert einen Überblick über Empfehlungen und Maßnahmen zu dem Thema Strahlenschutz für Kinder bzw. Jugendliche während einer Thorax-Untersuchung.

Methode: Diese Arbeit basiert auf einer Literaturrecherche, zu dem Datenbanken wie beispielsweise Pubmed und Sciencedirect herangezogen werden. Die verwendete Literatur ist nicht älter als zehn Jahre. Die eingegebenen Schlüsselwörter sind computed tomography, pediatric, radiation protection, radiation dose, radiation risks, radiation practice, dose reduction, chest ct, cancer risk, congenital heart disease und cardiac ct.

Ergebnis: Das Alter steht antiproportional zum Krebsrisiko. Für die CTUntersuchung gibt es keine gesetzlichen Dosisgrenzwerte, jedoch existieren genaue Empfehlungen und pädiatrisch angepasste Protokolle zur Dosisreduktion beim Untersuchen von Kindern und Jugendlichen. In dieser Arbeit werden die Strahlenschutzmaßnahmen am CT in externe, gerätetechnische und zusätzliche eingeteilt

.

Diskussion: Ungewiss ist welche und ob, die in der Arbeit recherchierten Strahlenschutzmethoden am CT in der Praxis zur Anwendung kommen.

Zusammenfassung (Englisch)

Purpose: Children and adolescents have in compare to adults a higher sensitivity for radiation because of factors as different body proportions, frequent cell exchange and higher metabolism. They have a higher risk for developing a radiation-induced malignancy based on their possible higher remaining life. Therefore in children and adolescents there need to be more restrictive handling with radiation. This bachelor thesis provides an overview of recommendations and measures on the topic radiation protection for children and adolescents during a thoracic computer tomography examination.

Method: This thesis is based on a literature research for which various databases as Pubmed und ScienceDirect were used. The used literature is not older than ten years. Entered keywords are computed tomography, pediatric, radiation protection, radiation dose, radiation risks, radiation practice, dose reduction, chest ct, cancer risk, congenital heart disease and cardiac ct.

Results: Age is antiproportional to cancer risk. There are no statutorily dose limits for the CT, but exact recommendations and pediatric adapted protocols for dose reduction in the examination of children and adolescents. This thesis describes the radiation protection for the thoracic CT-examination, which is classified into external, device engineering and additional.

Discussion: There is need for research if in this thesis explored methods for radiation-protection are used in the practice.