Bibliographic Metadata

Title
Maßnahmen zur Förderung der therapeutischen Ad : härenz von Patientinnen und Patienten mit Rheuma toider Arthritis im Frühstadium.
Additional Titles
Interventions to improve therapeutic adherence of patients with rhematoid arthritis in early stage.
AuthorBacher, Kay Robin
Thesis advisorGruber, Silke
Published2017
Date of SubmissionFebruary 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Laut der WHO beeinflusst die gesteigerte Adhärenz den Verlauf chronischer Erkrankungen positiv. Die gezielte physische Aktivität der Patienten und Patientinnen ist ein Faktor, der unter den Begriff der Adhärenz fällt. Patienten und Patientinnen, die an Rheumatoider Arthritis erkrankt sind, weisen eine geringere physische Aktivität als die Durchschnittsbevölkerung auf. Die physische Aktivität nimmt Einfluss auf die Geschwindigkeit und Intensität mit der die Symptome der Rheumatoiden Arthritis auftreten. Physische Funktionalität, chronische Entzündungserscheinungen und Schmerzen können durch eine gesteigerte körperliche Aktivität positiv beeinflusst werden.

Die therapeutischen Interventionen, die Patienten und Patientinnen erhalten, nehmen Einfluss auf deren Zugang zur physischen Aktivität. Daher ist es wichtig zu eruieren, welche Maßnahmen und Interventionen von den Physiotherapeuten und Physiotherapeutinnen gesetzt werden und wie diese in direktem Zusammenhang zur Adhärenz der an Rheumatoider Arthritis erkrankten Patienten und Patientinnen stehen.

Physiotherapeuten und die Physiotherapeutinnen müssen wissen, ob und welche aktiven oder passiven Maßnahmen für die Patienten und Patientinnen förderlich sind. Dabei gilt es Studien, die z.B. trainingstherapeutische Übungen und Patientenschulungen als Interventionen zur Behandlung von Rheumatoider Arthritis beinhalten, zu analysieren und deren Einfluss auf die physische Aktivität zu eruieren.