Titelaufnahme

Titel
PatientInneneducation in der Primärprävention bei Finger- und Handgelenksbeschwerden durch Indoor-Sportklettern. Eine Hintergrundrecherche
Weitere Titel
Patient-education in primary prevention focused on afflictions in fingers and wrist caused by indoor-sportclimbing. A background research.
VerfasserErtl, Teresa
GutachterEder, Angelika
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Klettersport erfreut sich in den letzten 20 Jahren stetig wachsender Begeisterung. Grund dafür dürfte vor allem die wachsende Anzahl an Indoor-Kletteranlagen und Klet-terwettkämpfen sein. Grundsätzlich sind im Bereich des Indoor-Kletterns drei Techni-ken zu unterscheiden, welche einhergehend unterschiedliche Anforderungen aufwei-sen: Bouldering, Top Rope und Leading. Unabhängig der Klettertechnik werden grund-sätzlich alle Muskelgruppen aktiviert, die Hand- und Fingerkraft stellt jedoch meist den limitierenden Faktor dar. Abhängig von der gewählten Grifftechnik wirken sehr hohe Kräfte auf die Hand, besonders die Finger, woraus Verletzungen und Überlastungser-scheinungen resultieren. In der Literatur empfehlen ExpertInnen diverse Präventions-strategien, wobei sich die zentrale Frage stellt: „Welche empfohlenen Maßnahmen zur Primärprävention bei Finger- und Handgelenksbeschwerden durch Indoor-Sportklettern sind evidenzbasiert?“ Diese Frage wird mit einer Literaturarbeit beantwor-tet. In der Physiotherapie stellt die Wiederherstellung der natürlichen Funktionen des Körpers als Zielsetzung eine zentrale Rolle. Um dieses Ziel erreichen zu können, be-dingt es unter anderem präventiven Maßnahmen, um folglich Beeinträchtigungen ver-hindern zu können.