Titelaufnahme

Titel
Yoga bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs : Eine Literaturzusammenschau
Weitere Titel
Yoga in the treatment of breast cancer patients A literature review
VerfasserFitzinger, Magdalena
GutachterBucher, Harriet
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In dieser Arbeit wird das Thema Yoga bei der Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs bearbeitet.

Brustkrebs, auch Mammakarzinom genannt, ist die häufigste Krebserkrankung der Frauen in Österreich. Es ist nicht auszuschließen, dass auch Männer daran erkranken. Dieses Krankheitsbild benötigt in den meisten Fällen einen chirurgischen Eingriff. Hierfür bestehen die Möglichkeiten einer brusterhaltenden oder brustentfernenden Operation. Dies ist unter anderem abhängig von der Größe des Tumors. Anschließend folgen des Öfteren weitere Therapieformen, wie etwa eine Strahlen-, Chemo- oder Antihormontherapie. Aufgrund der Vielfältigkeit der Tumore, gibt es verschiedene Behandlungsformen des Mammakarzinoms. So gibt es keine allgemeine Therapie, die für alle Brustkrebserkrankungen angewendet werden kann.

Die Diagnose Brustkrebs und die Behandlung danach ziehen zahlreiche physische und psychische Probleme mit sich, die eine große Rolle in der Physiotherapie spielen. In dieser Arbeit wird auf die Einschränkung der Beweglichkeit und Funktionen, ein sekundäres Lymphödem, das Fatigue-Syndrom und eine verminderte Lebensqualität eingegangen. Dadurch ist ein ganzheitlicher Ansatz bei der Therapie dieser Symptome sicherlich hilfreich, dem Yoga gerecht werden kann.

Deshalb tritt nun die Frage auf, welche Bedeutung Yoga als ergänzende Methode in der physiotherapeutischen Behandlung von Brustkrebs hat.

Viele Studien konnten zahlreiche positive Effekte von Yoga auf die Gesundheit von nicht Krebserkrankten darstellen. In den letzten Jahren haben sich die Untersuchungen der Auswirkungen von Yoga auf Brustkrebspatientinnen und Brustkrebspatienten intensiviert.

In der Bachelorarbeit 2 sollen die Wirkungen von Yoga auf die eingeschränkte Beweglichkeit, ein sekundäres Lymphödem, das Fatigue-Syndrom und die verminderte Lebensqualität aufgezeigt werden. Danach soll die zentrale Frage, ob die physiotherapeutische Behandlung von Brustkrebspatientinnen und –patienten mit Ansätzen von Yoga ergänzt werden kann, beantwortet werden.

Um einen Einstieg in dieses Thema geben zu können, wurden in dieser Bachelorarbeit das Krankheitsbild Brustkrebs mit Hilfe von Erklärungen zur Anatomie der Brust, zu Brustkrebsformen, Prognosefaktoren und Diagnoseverfahren, zur Tumorklassifikation, zu Operationstechniken und ergänzenden konservativen Therapien näher definiert. Danach wurden die eingeschränkte Beweglichkeit und Funktion, das sekundäre Lymphödem und die psychischen Folgen mit dem Fatigue Syndrom behandelt. Dann kam es zur Ausarbeitung von Yoga und der Definition von Asanas und Pranayama, sowie von etwaigen Kontraindikationen.

Bei dieser Arbeit handelt es sich um eine nicht-empirische Forschungsarbeit. Es wurde nach Fachliteratur zu den Themen Brustkrebs und Yoga in den Onlinedatenbanken PubMed und Pedro von September 2016 bis einschließlich Jänner 2017 gesucht und zusätzlich noch Fachliteratur aus diversen Bibliotheken ausgeborgt. Außerdem konnten 30 Studien durch einen Arzt aus Deutschland kostenlos erworben werden. Mit Hilfe von definierten Ein- und Ausschlusskriterien konnte die große Auswahl auf eine niedrige Anzahl an Studien minimiert werden.

Anschließend wurde ein Inhaltsverzeichnis und eine Zeitschiene für die Bachelorarbeit 2 erstellt und ein Ausblick auf die verwendete Literatur gegeben.