Titelaufnahme

Titel
Die Relevanz der Spontansprachanalyse in der Aphasiediagnostik
Weitere Titel
The relevance of spontaneous speech analysis in diagnosing aphasia
VerfasserSeiser, Theresa Maria
Betreuer / BetreuerinMaasz, Martin
Erschienen2017
Datum der AbgabeMai 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aphasie / Spontansprache / Spontansprachanalyse / Aphasiediagnostik / Linguistische Analyse
Schlagwörter (EN)aphasia / spontaneous speech / spontaneous speech analysis / aphasia diagnostics / linguistic analysis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Spontansprache einer Person mit Aphasie erlaubt es, tiefgreifende Einblicke in die zu-grunde liegende Sprachstörung zu gewinnen, da nur in der Konversation die linguistischen Ebenen miteinander interagieren. Der Verlust oder die Einschränkung der Fähigkeit spontan zu sprechen bestimmt das jeweilige Erleben der Aphasie für den einzelnen Patienten/ die einzelne Patientin sowie seine/ ihre Möglichkeiten am alltäglichen Leben teilzuhaben. In den meisten Testbatterien, die Spontansprachanalyse (SSA) beinhalten, wird eine qualitative Analyse der Spontansprache durchgeführt, typischerweise in der Form von Bewertungsska-len. Der Nachteil dieser symptomorientierten Skalen ist, dass sie nur grobe Abstufungen enthalten und daher nicht in der Lage sind, kleine Veränderungen im Therapieverlauf zu er-fassen. Im Gegensatz dazu ist die quantitative SSA eine ressourcenorientierte Methode, die sensitiv genug ist um feine Veränderungen in der Sprachproduktion darzustellen. Aus Zeit-gründen wird quantitative SSA im klinischen Alltag jedoch bisher kaum angewendet.

Das Ziel dieser Arbeit ist es, den aktuellen Stand der Forschung im Bereich der quantitativen SSA zu präsentieren und auf dieser Basis Fragen für eine empirische Studie zu formulieren, in welcher Patienten/ Patientinnen mit Aphasie mittels quantitativer SSA untersucht werden sollen.

Zusammenfassung (Englisch)

Since linguistic levels only interact in discourse, the spontaneous speech of a person with aphasia can give detailed insight into the underlying language impairment. The loss or re-striction of the ability to speak spontaneously defines the aphasia for the individual patient as well as his or her possibilities to participate in everyday life. Most test batteries that include spontaneous speech analysis (SSA) use qualitative methods, such as rating scales. However, these symptom-oriented rating scales are rather short and are not able to depict small changes in the course of therapy. In contrast, quantitative SSA is a resource-oriented analysis method that is sensitive enough to show even subtle changes in the language production. However, quantitative SSA is barely used in clinical practice mostly due to time limitations.

The aim of this thesis is to present the current status of research on quantitative SSA in order to generate questions for an empirical study using a quantitative SSA method in patients who are suffering from aphasia.