Titelaufnahme

Titel
Evidenzbasierte physiotherapeutische Maßnahmen für eine Diabetesschulung bei Erwachsenen mit Typ 2 Diabetes mellitus
Weitere Titel
Evidence-based physiotherapeutic measures for diabetes training in adults with type 2 diabetes mellitus
VerfasserDvoracek, Teresa
Betreuer / BetreuerinEder, Angelika
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Diabetes mellitus Typ 2 / Diabetesschulung / physiotherapeutische Maßnahmen
Schlagwörter (EN)diabetes mellitus type 2 / diabetes education / physiotherapeutic measures
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diabetes mellitus betrifft weltweit rund 366 Millionen Menschen. (ca. 8 Prozent; mehrheitlich Typ-2-Diabetes). In Österreich wird die Anzahl der DiabetikerInnen derzeit auf 573.000 bis 645.000 Menschen geschätzt (rund 8 bis 9 Prozent). Charakterisiert ist der Diabetes mellitus durch eine chronische Blutzuckererhöhung, deren Ursprung in einer Störung der Insulinsekretion und/ oder der Insulinwirkung liegt. Zudem führt Diabetes mellitus häufig zu gesundheitlichen Komplikationen und Folgeerkrankungen. Durch Veränderung des Lebensstils (Bewegungs- und Ernährungsverhalten), mittels Information und Aufklärung, kann das Risiko an Diabetes zu erkranken vermindert werden. Zielführend ist es, Adipositas, Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte zu vermeiden.

Es wird anhand von österreichischen Diabetesprogrammen aufgezeigt, dass die Durchführung von evidenzbasierten Maßnahmen derzeit nicht stattfindet. Anhand einer Literaturrecherche werden evidenzbasierte physiotherapeutische Maßnahmen in den Ländern Österreich, Deutschland und Amerika in der Suchmaschine Google gesucht und verglichen. Einschlusskriterien sind der Themenbereich physiotherapeutische Behandlung von Diabetes mellitus, das Format der Leitlinie sowie die Veröffentlichung seit dem Jahr 2007.

In den Bereichen Ausdauer- und Krafttraining gibt es evidenzbasierte physiotherapeutische Maßnahmen, die sich je nach Land nur in kleinen Details unterscheiden. Grundsätzlich sind die Vorgaben eindeutig, doch es gibt Mängel. Die Art des Ausdauertrainings wird nicht beschrieben. Genaue Kräftigungsübungen sowie exakte Angaben zur Wiederholungs-/ Satzanzahl werden nicht in jeder Leitlinie beschrieben. Sehr negativ fällt auf, dass bei keiner Leitlinie oder Durchführung von Schulungsprogrammen PhysiotherapeutInnen erwähnt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Diabetes mellitus affects around 366 million people worldwide. (About 8 percent, mostly type 2 diabetes). In Austria, the number of diabetics is currently between 573,000 and 645,000 (around 8 to 9 percent). Diabetes mellitus is characterized by a chronic blood glucose elevation, which originates in a disorder of the insulin secretion and / or the insulin effect. In addition, diabetes mellitus often leads to health complications and sequelae. By change of the lifestyle (exercise and diet behaviour) through information and education, the risk of developing diabetes can be reduced. It is important to prevent obesity, hypertension and increased blood fat levels.

It is shown by Austrian diabetes programs that the implementation of evidence-based measures is currently not taking place. On the basis of a literary research, evidencebased physiotherapeutic measures are looked for in Google search engine in the countries of Austria, Germany and America. Inclusion criteria is the topic of physiotherapeutic treatment of diabetes mellitus, the format of the guideline and the publication since the year 2007.

In the fields of endurance and strength training, there are physiotherapeutic measures, which differ from country to country only in small details. Basically, the specifications are clear, but there are lacks. Exact strengthening exercises as well as exact information to the repetition- /setnumber are not described in every guideline. Very negative is that there are no physiotherapists mentioned in any guideline or implementation of training programs.