Titelaufnahme

Titel
Yoga als ergänzende Maßnahme in der physiotherapeutischen Behandlung bei Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs
Weitere Titel
Yoga as a complementary action in the physiotherapeutical treatment of patients with breast cancer
VerfasserFitzinger, Magdalena
Betreuer / BetreuerinBucher, Harriet
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Brustkrebs / Yoga / Physiotherapie / Beweglichkeit / Funktion / psychische Beschwerden / Fatigue / Lebensqualität
Schlagwörter (EN)breast cancer / yoga / physiotherapy / mobility / function / psychological complaints / fatigue / quality of life
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Brustkrebs stellt die häufigste Krebserkrankung bei Frauen dar. Die Mehrheit der Brustkrebserkrankten nehmen Komplementärmedizin in Anspruch um Nebenwirkungen zu lindern oder die Lebensqualität zu steigern. Das Ziel dieser Arbeit ist es, die Wirkungen von Yoga als komplementärmedizinische Methode auf den Körper und die Psyche darzustellen. Die zentrale Fragestellung lautet „Welche Bedeutung hat Yoga als ergänzende Maßnahme in der physiotherapeutischen Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs?“

Methodik: Diese Arbeit stellt eine nicht-empirische Forschungsarbeit dar und basiert auf einer Literaturrecherche. Hierfür wurde in den Onlinedatenbanken PubMed und PEDro nach geeigneten Studien gesucht. Weiters fand das Schneeballprinzip Anwendung und durch Herrn PD Dr. Cramer konnten Studien kostenlos erworben werden.

Ergebnisse: Auf Basis von 6 Studien kann gesagt werden, dass Yoga eher weniger signifikante Auswirkungen auf die Beweglichkeit und Funktion, sowie auf das sekundäre Lymphödem hat. Im Bereich der psychischen Beschwerden und der Lebensqualität werden stark signifikante Verbesserungen bei Brustkrebserkrankten mit Yoga erzielt.

Schlussfolgerung: Yoga stellt eine unterstützende Maßnahme in der physiotherapeutischen Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs dar. Dennoch werden weitere Forschungen mit längeren Interventionsdauern und vor allem größeren Stichprobenmengen benötigt, um aussagekräftigere Ergebnisse zu erlangen.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Breast cancer is the most common type of cancer in women. The majority of the patients uses complementary methods to ease side effects or to increase the qua-lity of life. The aim of this paper is to clarify the physical and psychological impact of yoga. The central question is „Which relevance does yoga have as a complementary action in the physiotherapeutical treatment of patients with breast cancer?“

Methods: This paper constitutes a non-empirical research work and is based on a literature review. To gain appropriate studies it was searched in the online databases PubMed und PEDro. For further studies also the snowball principle was applied and free studies could be derived from Mr PD Dr Cramer.

Results: On the basis of 6 studies it could be said that yoga has little significant impact on the mobility and the function, as well as on the secondary lymphoedema. Yoga can achieve significant increases in psychological complaints and quality of life.

Conclusion: Yoga represents a supportive action in the physiotherapeutical treatment of patients with breath cancer. Further research is needed with longer intervention duration and greater sample sizes to gain more expressive results.