Titelaufnahme

Titel
Elternarbeit in der pädiatrischen Physiotherapie – Herausforderungen im Praxisalltag
Weitere Titel
Working with parents in paediatric physiotherapy – Challenges in everyday practice
VerfasserHaumer, Mira
Betreuer / BetreuerinBenczur-Juris, Sabine
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Elternarbeit / Pädiatrie Physiotherapie / Herausforderungen Eltern / Rolle der Eltern / Interviews Physiotherapeuten / Physiotherapeutinnen
Schlagwörter (EN)working with parents / paediatry physiotherapie / challenges parents / role of the parents / interviews physiotherapists
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext:

In der pädiatrischen Physiotherapie steht Elternarbeit im engen Bezug zum Therapieerfolg. Allerdings ist die Einbeziehung der Eltern in den Therapieprozess im Praxisalltag oft mit Herausforderungen verbunden, die zu berücksichtigen sind, damit eine optimale Zusammenarbeit zwischen Physiotherapeuten/Physiotherapeutinnen und Eltern gelingt.

Ziel:

Ziel der vorliegenden Bachelorarbeit ist es, Herausforderungen in der Elternarbeit in der physiotherapeutischen Praxis zu identifizieren und die Rolle, die Eltern in der Behandlung ihres Kindes einnehmen, zu definieren.

Methodik:

Um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erreichen, wurde auf Basis einer Literaturrecherche zum Forschungsgegenstand ein Interviewleitfaden erstellt, der zur Befragung von vier Physiotherapeutinnen aus dem pädiatrischen Bereich herangezogen wurde. Die Auswertung der Interviews erfolgte mittels der Qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring.

Hauptergebnisse:

Folgende fünf Herausforderungen waren Ergebnisse der ausgewerteten Interviews:

-Eltern ohne Krankheitseinsicht

-unkooperative oder destruktive Eltern, die keinen Sinn in der Physiotherapie sehen

-Eltern, die überfordert sind

-Eltern, die enttäuscht sind

-Eltern, die die Physiotherapie leiten

Essentielle Aspekte einer funktionierenden Zusammenarbeit sind aufklärende Gespräche, Vertrauen und Verständnis. Die Rolle der Eltern in der Praxis wird als vielfältig beschrieben, jedoch ist eine zentrale Rolle die der Ko-Therapeuten.

Schlussfolgerung:

Ziel der Einbeziehung der Eltern soll eine Zusammenarbeit zwischen Physiotherapeuten/Physiotherapeutinnen und Eltern sein, die von einer guten Kommunikations- und Vertrauensbasis abhängig ist. Eltern müssen über den Sinn und Zweck der Physiotherapie aufgeklärt sein und zu therapeutischen Maßnahmen angeleitet werden. Jedoch muss der/die Physiotherapeut/Physiotherapeutin darauf achten, die Eltern damit nicht zu überfordern.

Zusammenfassung (Englisch)

Context:

In paediatric physiotherapy there is a strong relation between working with parents and the therapy’s success. However, the inclusion of parents into the therapeutic process produces challenges, which have to be considered, so that optimal cooperation between physiotherapist and parents is achieved.

Objective:

The aim of this bachelor thesis is to identify the challenges which working with parents in a physiotherapeutic context brings, and to define the roles parents should assume in a therapeutic setting.

Methods:

To achieve a result of high quality, an interview guide, based on a literature research within the field, was made. The guide was used to question four physiotherapists working within paediatrics. Subsequently, the interviews were evaluated using the qualitative content analysis of Mayring.

Main results:

The following five challenges were found when evaluating the interviews:

-Parents without insight into illness

-Non-cooperative or destructive parents, who see no point in physiotherapeutic treatment

-Overburdened parents

-Disappointed parents

-Parents who try to guide the physiotherapy

Essential aspects of a successful cooperation are informative talks, trust and understanding. The role of parents is described as versatile, but the role of the co-therapist is central.

Conclusion:

The aim of the inclusion of parents should be the cooperation of physiotherapist and parents, which depends on good communication and trust. Parents have to be informed about the meaning and purpose of the physiotherapy and have to be instructed in how to participate. However, the physiotherapist has to pay attention not to overwhelm the parents.