Titelaufnahme

Titel
Die Analyse der dynamischen funktionellen Beinachse beim Stiegen Steigen - Eine Pilotstudie
Weitere Titel
The analysis of the functional leg alignment during stair ascent - A pilot study
VerfasserKabbani, Muhammad
Betreuer / BetreuerinWidhalm, Klaus
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Funktionelle Dynamische Beinachse / Stiegen Steigen / Gonarthrose
Schlagwörter (EN)functional leg alignment / stair ascent / gonarthrosis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einleitung

Die Gonarthrose zählt zu den am häufigsten beobachteten, muskuloskelettalen Erkrankungen im Alter. Neben strukturellen Ursachen, zählt die funktionelle dynamische Beinachse zu den wichtigen Einflussfaktoren. Vor allem bei Aktivitäten wie dem Stiegen Steigen ist die Anforderung an die Muskulatur erhöht, da höhere Kräfte und Gelenkswinkel auftreten. Bisher existieren nur wenige Studien über den Bereich in dem die Normwerte liegen sollen. Mit dieser Studie soll untersucht werden, ob Variabilität der frontalen Hüft und Kniewinkeln während dem Stiegen Steigen besteht und ein Normbereich eingegrenzt werden kann in dem die Werte von gesunden Menschen liegen.

Methodik

Für die Studie wurden 10 männliche Probanden rekrutiert und die Daten mittels 18 Infrarotkameras, passiven retroreflektierenden Markern und Kraftmessplatten erhoben. Die weitere Datenverarbeitung fand in Nexus 2.4, Polygon 4.3.1, Microsoft Excel und IBM SPSS Statistics 24 statt. Eine hierarchische Clusteranalyse wurde durchgeführt um Gemeinsamkeiten zwischen den Probanden zu finden und einen Normbereich einzugrenzen.

Ergebnisse

Die Clusteranalyse teilte die Studienteilnehmer in Gruppen von sieben, zwei und einer Person. Der Proband des Typ 3 zeigte am wenigsten Bewegungsausmaß des Knies in der Frontalebene mit einem Wert von 11,1° (SD 7,71). Die Teilnehmer vom Typ 2 wiesen hier höhere Werte auf mit einem Durchschnitt von 23,69° (SD 5,92). Die Probanden im 1. Cluster fallen hier zwischen die Werte der anderen Gruppen mit einem Durchschnitt von 15,83° (SD 3,05).

Diskussion

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass auch bei gesunden Menschen eine Variabilität in den frontalen Knie- und Hüftwinkeln besteht. Um einen Normbereich zu bestimmen und die pathologischen Werte zu erkennen, bedarf es einer höheren Anzahl an Studienteilnehmern und weiteren statistischen Auswertungsschritten. Außerdem konnte eine asymmetrische Ausführung beobachtet werden, welche durch Markerpositionierung und Messfehler zum Teil erklärt werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Introduction

Gonarthrosis is one of the most abundant diseases in patients over 60. Research of the past years has shown that, besides the structural influences, the alignment of the joints of the lower extremities is a key factor for the development of abrasions, inflammation and finally arthrosis. Activities such as climbing stairs demand higher control over the alignment of the joints. Only few studies exist about the alignment during stair ascent and results vary due to different instrumentation and analysed parameters. The objective of this study was the analysis of the functional leg alignment during stair ascend in males. So far, no standard values are known for the frontal hip and knee angles.

Methods

10 male subjects were recruited for this study. Data was acquired with 18 infrared cameras, passive retroreflective markers and force plates. Kinetic data was collected with force plates on a step model. The data was processed in Nexus 2.4. and polygon 4.3.1, the subsequent analysis was performed with Microsoft Excel and IBM SPSS Statistics 24. Cluster analysis was used to determine standard values.

Results

Cluster analysis divided the subjects into groups of seven, two and one persons. The subject of group three showed the least range of motion of the knee in frontal with 11,1° (SD 7,71). The two subjects of the second group exhibited a mean of 23,69° (SD 5,92). The mean of the largest group lies in between the other two groups with a mean of 15,83° (SD 3,05).

Discussion

Results indicate variability in the frontal joint ROM of the knee and hip in healthy individuals. For a more accurate determination of standard values, larger test subject groups would be needed. The results further suggest asymmetry in the leg alignment between the left and right limb which can only partly be explained by measurement errors.