Titelaufnahme

Titel
Beighton Score als Assessment in der Physiotherapie bei PatientInnen mit unspezifischen Kreuzschmerzen - Die Rolle der generalisierten artikulären Hypermobilität bei der Entstehung von Kreuzschmerzen
Weitere Titel
Beighton Score: Useful assessment for physiotherapists in patients with unspecific low back pain?
VerfasserKrendl, Clemens
GutachterZajicek, Monika
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)generalisierte artikuläre Hypermobilität / unspezifische Kreuzschmerzen / unspezifische Rückenschmerzen / Beighton Score / lumbopelvine Kontrolle
Schlagwörter (EN)generalized joint hypermobility / unspecific low back pain / unspecific back pain / beighton score / beighton laxity scale / lumpopelvic motor control
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Kreuzschmerzen zählen zu den häufigsten Krankheitsbildern in der Bevölkerung. Besonders in Industrieländern führen Rückenschmerzen zu vielen Krankenstands-Tagen. Es wird angenommen, die generalisierte artikuläre Hypermobilität (gaH) könnte als eine Ursache in der Entstehung von unspezifischen Kreuzschmerzen eine wesentliche Rolle spielen.

Ziel: Es gilt mit dieser Arbeit herauszufinden, ob ein Zusammenhang von gaH und der Entstehung von unspezifischen Kreuzschmerzen besteht.

Methode: Mittels nicht-empirischer Forschungsarbeit wurde in wissenschaftlichen online-Datenbanken nach Studien gesucht. Durch Definition von Ein- und Ausschlusskriterien, sowie dem genauen Analysieren der Artikel, wurden 8 Studien gefunden, die auf die zentrale Forschungsfrage dieser Arbeit eingehen.

Ergebnisse: 2 der 8 Studien zeigten einen Zusammenhang von gaH und unspezifischen Kreuzschmerzen. 1 Artikel zeigte einen signifikanten Zusammenhang von spinaler Hypermobilität und unspezifischen Kreuzschmerzen. 5 Studien konnten keine Korrelation von gaH zu unspezifischen Kreuzschmerzen beschreiben.

Schlussfolgerung: Eine eindeutige Antwort auf die Frage, ob die gaH eine Ursache in der Entstehung von unspezifischen Kreuzschmerzen sein kann, lässt sich nicht treffen. Weitere Forschung ist notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Unspecific low back pain is one of the most common health complaints of the general population. Especially in western countries, back pain is one of the leading causes for absence in the workplace. There is a theory that suggests that generalized joint hypermobility (GJH) is a potential cause for unspecific low back pain.

Objective: The aim of this thesis is to explore, if a positive correlation between GJH and unspecific low back pain exists.

Methods: This bachelor thesis was conducted as a non-empirical literature research. The studies were researched in online medical databases. After defining the in- and exclusion criteria and reading through the articles, eight studies were selected that could possibly be able to give an answer to the central question of this thesis.

Results: Two out of the eight studies demonstrated a positive correlation between GJH and unspecific low back pain. One study showed a significant relationship between spinal hypermobility and unspecific low back pain. In contrast, the results of the other five studies did not generate a positive correlation between GJH and unspecific low back pain.

Conclusion: A definite answer to the central question, if GJH is a causative factor in generating unspecific low back pain, could not be established. Further research is necessary.