Titelaufnahme

Titel
Postmortale forensische Bildgebung in Österreich als Zukunftschance für die Radiologietechnologie
Weitere Titel
Postmortem forensic imaging in Austria as a future opportunity in radiography
VerfasserAmin, Sarah Julia
GutachterUnterhumer, Gerold
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gerichtsmedizin / Postmortale forensische Bildgebung / Radiologietechnologie
Schlagwörter (EN)Legal medicine / Postmortem forensic imaging / Radiography
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Während die postmortale forensische Bildgebung in den deutschsprachigen

Ländern Schweiz und Deutschland bereits vermehrt in der Gerichtsmedizin

angewandt wird und teilweise als Standardverfahren zur Untersuchung von

Todesfällen dient, wird die postmortale Radiologietechnologie in Österreich noch

nicht regelmäßig eingesetzt. Eine Änderung dieser Situation könnte neue

Berufsmöglichkeiten für Radiologietechnologen und Radiologitechnologinnen in

Österreich hervorbringen. Aus diesem Grund widmet sich die vorliegende

Bachelorarbeit der postmortalen forensischen Bildgebung in Österreich und der

beruflichen Weiterentwicklung der Radiologietechnologie in der postmortalen

Forensik. Dafür muss vorab analysiert werden, wie die derzeitige Situation in

Österreich aussieht und aus welchen Gründen die postmortale Bildgebung nur

vereinzelt genutzt wird. In diesem Zusammenhang sollte geklärt werden welche

Handlungen seitens der Radiologietechnologie für eine Weiterentwicklung der

postmortalen forensischen Bildgebung förderlich wären. Mittels Experteninterviews

und zusammenfassender Inhaltsanalyse nach Mayring wurden alle notwendigen

Daten gesammelt und ausgewertet um die Forschungsfragen zu beantworten. Die

Ergebnisse zeigen, dass es in Zukunft Berufschancen für Radiologietechnologen

und Radiologietechnologinnen in der postmortalen forensischen Bildgebung in

Österreich geben kann, wenn Sachverständige und Staatsanwaltschaften von der

Wichtigkeit der Untersuchungen überzeugt werden. Weiters kann die postmortale

forensische Bildgebung durch eine Ausbildung der Radiologietechnologen und

Radiologietechnologinnen in Forensik gefördert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

While postmortem forensic imaging is highly used in Switzerland and Germany and

implemented as a standardized method in legal medicine, it is not a common

method in Austria. Because this situation may change in future and new career

opportunities for radiographers are possible, this bachelor thesis is about the

postmortem forensic imaging in Austria and future trends for radiographers. In the

first place it is necessary to talk about the current situation in Austria and the several

reasons why postmortem imaging is less used. Additionally, it should be clarified if

there are ways for radiographers to support this field of work. Expert interview was

the chosen technique to answer the research questions. Results show that there

are career opportunities in postmortem imaging for radiographers in future if there

is acceptance for such examinations on the part of prosecution and the medicolegal

experts. Special training in forensics can also be useful to support postmortem

forensic imaging in Austria.