Titelaufnahme

Titel
Vergleich der Punktionsstellen zur Implantation zentralvenöser Kathetersysteme in Bezug auf die Komplikationsrate
Weitere Titel
Comparison of the insertion sites for the implantation of central venous access devices in relation to the complication rate
VerfasserGalvan, Sarah Alexandra
GutachterStarkbaum, Maria
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)ZVK Komplikationen / zentralvenöser Zugang / Komplikationen zentralvenöser Zugang / Komplikationen ZVK Punktionsstelle / randomisierte Studie
Schlagwörter (EN)cvc complications / complications central venous access / complications cvc insertion site / randomized trial
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel

Diese Bachelorarbeit beschäftigt sich mit den Komplikationsraten der verschiedenen Punktionsstellen zur Implantation von zentralvenösen Kathetersystemen. Ziel ist es die Punktionsstellen vena (V.) jugularis, V. subclavia und V. femoralis zur Implantation gegenüberzustellen und die Komplikationsraten miteinander zu vergleichen.

Methode

Anhand eines Studienvergleichs wurden die Komplikationsraten der V. jugularis, V.subclavia und V. femoralis gegenübergestellt und analysiert. Die Forschungsfrage wurde im PICO-Format erstellt und mit den Ergebnissen fünf randomisierter Studien beantwortet.

Ergebnisse und Diskussion

Insgesamt wurden in den fünf klinischen Studien 3.928 Kathetersysteme bis zum Endpunkt für die Interpretation dokumentiert. Die mechanischen Komplikationen kamen bei der Implantation in die V. subclavia (5,3%) prozentuell häufiger vor als bei der V. femoralis (3,2%) und V. jugularis (2,9%). Bei den katheterassoziierten Infektionen und Thromben ist eine höhere Komplikationsrate bei der V. femoralis (3,1% und 2,9%) als Punktionsstelle zu bekennen. Folglich hat die Wahl der Vene zur Implantation einen Einfluss auf die Komplikationsrate und die V. jugularis stellt dabei die komplikationsärmste Wahl dar.

Zusammenfassung (Englisch)

Objective

This thesis deals with the complication rate of central venous access devices in a comparative study of the different insertion sites. The goal is to compare the complication rate of the jugularis interna, subclavian and femoralis vein as insertion site for a venous access device.

Method

In order to find out which of these insertion sites has the highest complication rate, five randomized controlled trials have been chosen to analyze and compare their results.

Results and Discussion

A total of 3.928 venous access devices were included in the endpoint studies. The mechanical complication rate is much higher when choosing the subclavian vein (5,3%) compared to the femoralis (3,2%) and jugularis interna vein (2,9%) as insertion site. However the results of the catheter related infections and thrombosis shows a higher complication rate in the femoralis vein (3,1% and 2,9%). To conclude it is save to say that the choice of the insertion site does influence the complication rate when implanting a central venous access device. The jugularis interna vein seems to be the safest option to implant a central venous access device with the overall lowest complication rate.