Titelaufnahme

Titel
Drug Eluting Stents versus biologisch resorbierbare Stents
Weitere Titel
Drug eluting stents versus bioabsorbable stents
VerfasserWinkler, Corinna
GutachterStarkbaum, Maria
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Medikamentenbeschichtete Stents / Biologisch resorbierbare Stents / Bioresorbierbare Stents / Koronarstenosen / Restenosen / Stentthrombosen / Stent
Schlagwörter (EN)drug eluting stents / bioabsorbable stents / bioresorbable vascular scaffold / bioresorbable scaffold / absorb / coronary stents / comparison absorb stent
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit ist aufzuzeigen, ob biologisch resorbierbare Stents (BRS) bei Patientinnen und Patienten mit Koronarstenosen eine vergleichbare Sicherheit und Effizienz, in Bezug auf die Restenosierungs-, Stentthrombosen- und Revaskularisierungsrate, wie Drug Eluting Stents (DES) gewährleisten.

Für den Studienvergleich wird nach passender Literatur anhand elektronischer Datenbanken wie „ScienceDirect“, „Pubmed“, „Cochrane Library“, „Medpilot“, und „Google Scholar“ mit den keywords „drug eluting stents“, „bioabsorbable stents“, „bioresorbable vascular scaffold“, „bioresorbable scaffold“, „absorb“, „coronary stents“, „comparison absorb stent“, recherchiert. Es werden ausschließlich randomisierte kontrollierte Studien die einen Vergleich von DES und BRS behandeln, mit einem Publikationszeitraum von 2011 bis 2016, eingeschlossen.

Die Ergebnisse der fünf ausgewählten Studien werden einzeln ausgewertet und am Ende jeder Studie tabellarisch zusammengefasst. Die Auswertung der Studien wird wie folgt vorgenommen: Titel, Publikation, Autoren, Ziel, Methode, Ein- und Ausschlusskriterien, Intervention, Endpunkte und Ergebnisse. Ein Vergleich und eine kritische Interpretation der Resultate erfolgt in der Diskussion.

Durch den Studienvergleich konnte festgestellt werden, dass BRS bei Koronarstenosen eine vergleichbare Sicherheit und Effizienz in Bezug auf die Stentthrombosen- und Revaskularisierungsrate, wie DES gewährleisten. Beide Raten waren nach einem Jahr zwischen den beiden Stenttypen vergleichbar erfolgreich. Bezüglich der Restenosierungsrate erreichte der DES in der Studie von Serruys et al. (1), Ellis et al. (2), und von Kimura et al. (3) bessere Ergebnisse als der BRS. Aufgrund der höheren Strebendicke konnte die Postdilatation der BRS nur mit geringerem Druck durchgeführt werden. Dies resultierte in einem geringeren akuten Lumengewinn und in einem geringeren minimalen Lumendurchmesser (MLD) der BRS nach einem Jahr. Durch dieses unterschiedliche prozedurale Vorgehen wird zusammenfassend festgestellt, dass die Auswahl einer geeigneten Läsion zur BRS Implantation für gute Restenosierungsraten entscheidend ist.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to evaluate the safety and efficacy of bioabsorbable stents (BRS) related to restenosis, stent thrombosis and revascularization rates in comparison to drug eluting stents (DES) in patients with coronary stenosis.

For this thesis medical databases like “ScienceDirect“, “Pubmed“, “Cochrane Library“, “Medpilot“, und “Google Scholar“ involving following keywords: “drug eluting stents“, “bioabsorbable stents“, “bioresorbable vascular scaffold“, “bioresorbable scaffold“, “absorb“, “coronary stents“, “comparison absorb stent“ were used in order to find appropriate literature. Only randomized controlled trials involving a comparison of DES and BRS in coronary stenosis with a publication period from 2011 to 2016 are included.

The results of five selected studies are evaluated individually and tabulated at the end of each study. The studies are described in the following order: title, publication, authors, aim, method, inclusion and exclusion criteria, intervention, endpoints and results. The discussion includes a comparison and critical interpretation of the results.

The comparison of the stent types demonstrated a similar safety and efficacy of BRS related to stent thrombosis and revascularization rates like DES. Both rates were comparable between the two stent types at one year. Regarding the restenosis rates, DES reached better results than BRS in the study of Serruys et al. (1), Ellis et al. (2) and Kimura et al. (3). The postdilatation of BRS could be performed with lower pressure because of the high strut thickness. This resulted in a lower acute lumen gain and smaller minimal lumen diameter (MLD) of BRS in the medium term. In conclusion, because of the different implantation procedures, choosing a suitable lesion for BRS implantation is the key to a successful restenosis rate.