Titelaufnahme

Titel
Selbstmanagementförderung bei COPD Erkrankten
Weitere Titel
Promotion of Self-management among Patients with Chronic Obstructive Pulmonary Disease (COPD)
VerfasserAngerer, Julia
GutachterGranig, Kathrin
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)COPD / edukative Schwerpunkte / Edukationsprogramme / Förderung des Selbstmanagement
Schlagwörter (EN)COPD / educational focuses / educational programs / increase of self-management
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund:

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Krankheitsbild der COPD. Es leiden in etwa 11% der Bevölkerung an einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung. Die COPD ist eine chronische Erkrankung mit einem progredienten Verlauf, aufgrund dessen müssen die Betroffenen im Umgang mit der Erkrankung viele Dinge erlernen. Studien belegen, dass Patientinnen und Patienten mit weniger Selbstmanagementkompetenzen eine deutlich höhere Anzahl an akuten Exazerbationen und einem erhöhten Sterblichkeitsrisiko aufweisen.

Methodik:

In der Arbeit werden die Auswirkungen von edukativen Schwerpunkten und Edukationsprogrammen für Patientinnen und Patienten mit COPD beleuchtet. Die Bachelorarbeit basiert auf einer Literaturrecherche, welche in diversen Datenbanken und wissenschaftlichen Pflegezeitschriften durchgeführt wurde und somit dem aktuellen Stand der Wissenschaft erliegen.

Ergebnisse:

Der Einsatz von edukativen Schwerpunkten und Edukationsprogrammen zeigt eine signifikante Besserung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität und der körperlichen Aktivität, sowie einer Reduktion von auftretenden akuten Exazerbationen und stationären Krankenhausaufenthalten.

Diskussion:

Obwohl viele der Publikationen nur eine kleine Stichprobe und einen geringen Untersuchungszeitraum aufweisen, zeigen die Ergebnisse eine signifikante Besserung der Selbstwirksamkeit durch Interventionen zur Selbstmanagementförderung. Für den österreichischen Raum sollte es auf jeden Fall angedacht werden, ein Programm zur Edukation von Betroffenen mit COPD zu etablieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Background:

This thesis deals with the clinical picture of COPD. About 11% of the population suffers from chronic obstructive pulmonary disease. COPD is a chronic condition with a progressive course, because of that patients need to learn a lot in handling with the disease. Studies prove that patients with less self-management skills show a significant higher number of acute exacerbations and mortality risk.

Methods:

In this thesis the effects of educational focuses and educational programs for patients with COPD are pictured. This work is based on a literature review, which was conducted in several data bases and scientific nursing journals.

Results:

The use of educational focuses and educational programs show a significant improvement of the health related quality of life and the physical activity, as well as a reduction of acute exacerbations and hospital admissions.

Conclusion:

Although a lot of the publications have a small sample size and a low rate of follow-up, outcomes prove a significant improvement of self-efficacy because of the use of interventions to increase self-management. It should be contemplated to establish a program for educating patients with COPD in the Austrian region.