Bibliographic Metadata

Title
Edukation bei Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Mellitus Typ 1
Additional Titles
Education for Children and Adolescents with Type 1 Diabetes Mellitus
AuthorSchneider, Elisa-Marie
Thesis advisorBader, Klara
Published2017
Date of SubmissionJune 2017
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Schlüsselbegriffe / Diabetes Mellitus Typ 1 / Kinder und Jugendliche / Gesundheits- und Krankenpflege / Psychische Auffälligkeiten / Edukation/pflegerische Edukation / Diabetesschulung
Keywords (EN)Diabetes Mellitus Type 1 / Children and Adolescents / Nursing Care / Psychological Components / Patient Education / Diabetes Training
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Hintergrund

Da Diabetes Mellitus Typ 1 zu den häufigsten Stoffwechselerkrankungen zählt, bedarf es einer umgehenden Diabetikerschulung, welche individuell, strukturiert, altersentsprechend und an die Bedürfnisse und Ressourcen des Kindes angepasst werden sollte. PflegerInnen nehmen innerhalb eines interdisziplinären Teams, bestehend aus ÄrztInnen, DiätologInnen und PsychologInnen, eine Schlüsselposition ein. Ziel der Arbeit ist es, die Umsetzung der pflegerischen Edukation unter Berücksichtigung der entwicklungsspezifischen Herausforderungen näher zu erläutern.

Methodik

Bei der vorliegenden Arbeit wurde die Literaturrecherche gewählt. Diese fand im Zeitraum zwischen Jänner und März 2017 in folgenden Datenbanken statt: Cinahl, Springer Link und PubMed. Zusätzlich wurde eine Recherche im Intranet des Kepler Universitätsklinikums Linz sowie in zahlreichen Fachbüchern durchgeführt.

Ergebnisse

Die Literaturrecherche befasste sich mit neun Studien der letzten sechs Jahre, welche die pflegerische Edukation von Kindern und Jugendlichen mit Diabetes Mellitus Typ 1 und ihren Bezugspersonen, mögliche psychische Begleiterkrankungen und moderne Interventionsprogramme untersuchen. Die vorliegende Arbeit präsentiert und diskutiert die Ergebnisse dieser Studien.

Conclusio

Aufgrund der Literaturrecherche lässt sich sagen, dass eine strukturierte und altersangepasste Edukation im interdisziplinären Team von hoher Bedeutung ist. Mit dem Blick auf Österreich lässt sich erkennen, dass im Gegensatz zu den skandinavischen Ländern und den USA noch Aufholungsbedarf besteht, da es hinsichtlich Betreuung noch Lücken gibt, wie der Mangel an Fachkräften, welcher in Zukunft verbessert werden sollte.

Abstract (English)

Background

Due to the fact that Diabetes Mellitus Type 1 is one of the most common metabolic disorders, an immediate diabetes training is required. This training needs to be individual, structured, age-appropriate and adapted to the needs and resources of the child. Nurses have a pivotal position within an interdisciplinary team consisting of doctors, dieticians and psychologists. The aim of this thesis is to investigate the implementation of nursing education taking into consideration the specific development challenges.

Method

Within the framework of this thesis, intensive literature research was conducted, taking place in the period from January to March 2017 in the following data bases: Cinahl, Springer Link and PubMed. Additionally, research was carried out in the intranet of the Kepler University Clinic of Linz and also in text books.

Results

The literature research focused on nine studies carried out within the last years which investigated the training of children and adolescents with Diabetes Mellitus Type 1 as well as their reference persons, possible accompanying mental illnesses and modern intervention programmes. The present thesis presents and discusses the results gained from these studies.

Conclusion

On the basis of the literature research conducted within the context of this thesis, it can be concluded that a structured and age-appropriate education is essential in an interdisciplinary team. Taking into account the current situation in Austria, it can be said that, unlike the United States and the Scandinavian countries, the country needs to catch up as defined guidelines are partly disregarded.