Titelaufnahme

Titel
Therapeutische Frühintervention bei frühkindlichem Autismus
Weitere Titel
Therapeutic Early Intervention of Autism
VerfasserTrojan, Anna Alice
Betreuer / BetreuerinZemann, Claudia
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Autismus / Angewandte Verhaltensanalyse / Autonomie / Frühe Intensive Verhaltenstherapie / Empowerment / Frühkindlicher Autismus / Handlungsbeeinträchtigung / Kommunikationsbeeinträchtigung / Lebensqualität / Bildkarten- Austausch- Kommunikationssystem / Therapeutische Frühintervention / Behandlung und pädagogische Förderung autistischer und in ähnlicher Weise kommunikationsbehinderter Kinder
Schlagwörter (EN)Autism / Applied Behavior Analysis (ABA) / Autonomy / Early Intensiv Behavioral Intervention (EIBI) / Empowerment / impairment to act / disabilities in communication / life quality / Picture Exchange Communication System (PECS) / Therapeutic Early Intervenion / Treatment and Education of Autistic and Related Communication Handicapped Children (TEACCH)
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den therapeutischen Frühinterventionen bei Kindern mit frühkindlichem Autismus und eingeschränkter Kommunikations- und Handlungsfähigkeit.

Es wird untersucht welche therapeutischen Interventionen die Autonomie und die Lebensqualität, von Menschen mit frühkindlichem Autismus und eingeschränkter Kommunikations- und Handlungsfähigkeit, verbessern.

Die Erkenntnisse dieser Arbeit wurde durch eine Literaturrecherche gewonnen.

Zunächst werden die theoretisch relevanten Begriffe der Fragestellung dieser Arbeit erläutert. Nach dem Theorieteil, werden die Ergebnisse der Therapieformen EIBI/ABA, TEACCH und PECS anhand von jeweils einer Metaanalyse, hinsichtlich der Merkmale IQ, Sprache, Kommunikation, adaptiertes Verhalten, soziale Fähigkeiten und/ oder Aktivitäten des täglichen Lebens dargestellt. Im Anschluss werden die Ergebnisse im Bezug auf die Lebensqualität und die Autonomie disskutiert.

Diese Arbeit wird zeigen, dass trotz der Berechtigung anderer Therapieformen, ABA die beste wissenschaftliche Evidenze aufweist, wenn es um die Förderung der Lebensqualität und Automomie von autistischen Menschen geht.

Zusammenfassung (Englisch)

This work deals with early therapeutic interventions for autistic children with communication disabilities and their impairment to act.

Investigated were different therapies with the aim to determine which has the most impact and beneficial outcomes in terms of autonomy and life quality, for autistic children with communication disabilities and impairment to act.

The findings of this work was obtained through a literature research.

Initially theoretical relevant terms of the questions in this work are discussed.

After the theoretical part results of the therapy forms EIBI/ABA, TEACCH and PECS are each represented by a meta-analysis related to characteristics such as IQ, spoken language, communication, adaptive behavior, social skills and/or activities of daily living. Afterwards results are discussed related to life quality and autonomy

This work will show that despite the authorization of other therapies, ABA has the best scientific evidence to promote the life quality and autonomy of autistic people.