Titelaufnahme

Titel
Pflegerische Aspekte der Amyotrophen Lateral Sklerose
Weitere Titel
Nursing aspects at Amyotrophic Lateral Sclerosis
VerfasserMayer, Kerstin
Betreuer / BetreuerinRosenberger, Martina
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Amyotrophe Lateral Sklerose / Neuromuskuläre Erkrankung / Bewältigungshandeln im Verlauf chronischer Erkrankung nach Schäffer / Calgary Familien-Interventions-Modell
Schlagwörter (EN)Amyotrophic Lateral Sclerosis / Neuromuscular disease / Coping treatment in the course of chronic illness according to Schäffer / Calgary Family-Intervention-Model
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Amyotrophe Lateral Sklerose (ALS) ist eine chronische Erkrankung, bei der sowohl das obere, als auch das untere Motoneuron geschädigt wird, wodurch sich eine Vielzahl an motorischen Problemen ergeben.

Die Inzidenz der Amyotrophen Lateral Sklerose ist mit ein bis zwei Neuerkrankungen/10000 Einwohner/Jahr eher gering. Die Lebenserwartung wird bei der ALS auf drei bis fünf Jahre datiert.

Auf Grund des breiten Einsatzes der Muskulatur im Körper benötigt diese Erkrankung eine ganzheitliche Betreuung. In Folge fehlender kurativer Behandlung rückt die symptomatische Therapie in den Vordergrund. Zentrale Aufgaben des multidisziplinären Teams liegen in der Vorbeugung und Behandlung motorischer Probleme, wie Bewegungseinschränkungen, Schluck-, Sprech- und Atembeschwerden. Im Laufe der Krankheit müssen die Betroffenen eine Entscheidung bezüglich lebenserhaltender Maßnahmen treffen, bei der die Pflegeperson eine beratende Rolle einnimmt. Die pflegerischen Aspekte dieser Krankheit werden anhand der Selbstpflegedefizit-Theorie nach Orem erläutert.

Im Phasenmodell nach Schäffer steht der Mensch als Individuum im Vordergrund, welcher bei der Entwicklung seiner Bewältigungsstrategien unterstützt werden soll. Anhand dieses Modells werden die einzelnen Phasen des Bewältigungshandelns beschrieben und das Bewusstsein des Pflegepersonals hinsichtlich der Situation der Patient_Innen gestärkt.

Hinsichtlich der systemischen Auswirkungen chronischer Krankheiten auf die Familie, wird eine ganzheitliche Betreuung des Systems angestrebt. Anhand des Calgary Familien-Interventions-Modells wird dieser Prozess theoretisch dargestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

Amyotrophic Lateral Sclerosis (ALS) is a chronic illness with that the upper as well as the lower motor neuron is damaged by which arise a variety of motor problems.

The incidence of the Amyotrophic Lateral Sclerosis is rather low with one to two new cases per 10000 inhabitants per year. The life expectancy is dated with three to five years.

On grounds of the wide application of the musculature in the body this illness needs a comprehensive care. Because of missing curative treatment, the symptomatic therapy comes to the fore. Central duties of the multi-disciplinary team lie in the prevention and treatment of motor problems like movement restrictions, gulp, to speech problems and breath problems. In the course of the illness the affected persons must make a decision with regard to life-preserving measures by which the nursing person takes an advisory role. The nursing aspects of this illness with the help of the Selfcare-Theory of Orem are explained.

In the phase model after Schäffer the person stands in the foreground as an individual, which should be supported by the development of his coping strategies. With the help of this model the single phases of the coping action are described and the consciousness of the nursing staff is strengthened concerning the situation of the patients.

Concerning the system broads effects of chronic illness on the family, a comprehensive care of the system is aimed. With the help of Calgary Family-Intervention-Model, this process is shown theoretically.