Titelaufnahme

Titel
Morbus Crohn in der Schwangerschaft : Auswirkungen von Morbus Crohn auf Mutter und Kind während der Schwangerschaft
Weitere Titel
Crohn disease and pregnancy Impact of crohn disease on mother and child during pregnancy
VerfasserFellhofer, Paulina
GutachterHauss, Sabrina
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Chronisch entzündliche Darmerkrankungen / Crohn Disease / Congenital Abnormalities / Frühgeburtsrisiko / Fetale Auswirkungen / Low Birth Weight / Maternale Auswirkungen / Morbus Crohn / Small for Gestional Age / Schwangerschaft / Schwangerschaftsoutcome / Schwangerschaftstherapie / Schwangerschaftsverlauf
Schlagwörter (EN)Inflammatory bowel diseases / Crohn disease / Congenital Abnormalities / Risk of Preterm / Fetal Impact / Low Birth Weight / Small for Gestational Age / Pregnancy / Pregnancy Outcome / Therapy during Pregnancy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzfassung

Hintergrund: Diese Arbeit beschäftigt sich mit Morbus Crohn und dessen Einfluss auf den Schwangerschaftsverlauf. Morbus Crohn ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung die den gesamten Gastrointestinal Trakt betreffen kann. Die Ursachen der Krankheit sind noch unklar und werden weiterhin erforscht. Der Krankheitsausbruch betrifft in den meisten Fällen die reproduktive Zeit und kann daher Einfluss auf die Familienplanung und die Schwangerschaft haben.

Ziel: Ziel dieser Arbeit ist die Auswirkungen von Morbus Crohn auf Mutter, Kind und den Schwangerschaftsverlauf zu erforschen. Daher ergibt sich folgende Forschungsfrage: Inwiefern beeinflusst Morbus Crohn den Verlauf der Schwangerschaft und welche Auswirkungen kann die Krankheit auf Mutter und Kind haben?

Methode: Zur Ausarbeitung dieser Arbeit wurde ausschließlich die Literaturrecherche herangezogen, dabei wurde hauptsächlich englische Literatur verwendet. Die Recherche fand auf diversen Datenbanken und Bibliotheken statt. Die unterschiedlichen Studien, Kohorten, Analysen und Bücher zu diesem Thema wurden verglichen und evaluiert.

Ergebnisse: Die Autoren vieler Studien empfehlen, die Schwangerschaft in einer inaktiven Phase der Krankheit zu planen. Dadurch ist das bestmögliche Outcome für Mutter und Kind gegeben. Befindet sich die Patientin in einer Aktiven Phase, kann dies sowohl Auswirkungen auf den Gesundheitszustand der Frau als auch auf das Kind haben. Low Birth Weight, Small for Gestional Age und Frühgeburten konnten häufig bei Kindern von Morbus Crohn Patientinnen beobachtet werden. Hinsichtlich der Therapie empfehlen die meisten Autoren, die Medikation in der Schwangerschaft fortzusetzen, um einen Krankheitsschub zu verhindern.

Conclusio: Die Ergebnisse zeigen ein erhöhtes Risiko für SGA, LBW und Frühgeburten. Über die Auswirkungen auf den Schwangerschaftsverlauf wurde kaum Literatur gefunden. Die Anzahl der Betroffenen wird als stetig steigend angegeben. Es sollte daher weitere Forschung durchgeführt werden, um die Betreuung einer Schwangeren Morbus Crohn Patientin optimal zu ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract

Background: This thesis deals with Crohn disease and its influence on pregnancy. Crohn disease is an inflammatory bowel disease and can impact the whole gastrointestinal tract. The causes are not well known and still need to be researched. In most cases the outbreak of the disease concerns the reproductive time and can therefore have an impact on family planning and pregnancy.

Aim: The aim of this thesis is to research the disease’s effect on a mother and her unborn baby and on the course of the pregnancy. Therefore the question arises: In what way does Crohn disease impact the pregnancy and what effect does the disease have on mother and child?

Method: A systematic literature research was done based on specialist literature in English. The research was done on different databases and libraries. Diverse studies, cohorts, analyses and books concerning this topic were evaluated.

Results: The authors of most of the studies recommend to plan the pregnancy in an inactive period to enable the best possible outcome for mother and child. An active period can cause variable effects on the health conditions of mother and child. Low Birth Weight, Small for Gestional Age and Preterm is commonly seen in children of Crohn disease patients. In regard to therapy during pregnancy, most of the authors recommend to keep on with the medication to avoid an active period.

Conclusion: The results show an increased risk for SGA, LBW and Preterm deliveries. Literature about the impact of Crohn disease on the course of pregnancy could hardly be found. The number of affected persons is described as continuously increasing, therefore, more research needs to be done in order to provide the optimal care for Crohn disease patients during pregnancy.