Titelaufnahme

Titel
Sexualität und Empfängnisverhütung als Aufklärungsmodell für Jugendliche in der mittleren Adoleszenz
Weitere Titel
Sexuality and contraception as a sex education concept for teenager in the middle adolescence
VerfasserSimon, Imola-Christa
Betreuer / BetreuerinKutalek-Mitschitczek, Brigitte
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Adoleszenz / Sexualität / Empfängnisverhütung / Aufklärung
Schlagwörter (EN)adolescence / sexuality / contraception / sex education
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Thema: Die vorliegende Bachelorarbeit 2 beschäftigt sich mit der Sexualaufklärung von Jugendlichen in der mittleren Adoleszenz. Es wird ein Zusammenhang zwischen dem Phänomen der säkularen Akzeleration, den Bedürfnissen der Jugendlichen bezüglich Sexualität und Empfängnisverhütung und den Handlungen des Gesundheitssystems hergestellt.

Methodik: Den Schwerpunkt der Arbeit bildet der theoretische Zugang mittels Literaturreche in namhaften Datenbanken und klar definierten Suchbegriffen, sowie Ein- und Ausschlusskriterien zur Beantwortung der Fragestellungen. Durch einen empirischen Zugang, speziell durch eine Feldbeobachtung in einer Fokusgruppe konnte ein Status quo ermittelt werden, um die Bedürfnisse der jungen Menschen im Feld direkt zu erforschen.

Diskussion: Durch die Bearbeitung der 78 Studien, Standards, Richtlinien, Leitfäden und Literaturquellen aus den Gebieten der Psychologie, Pädagogik und Medizin konnten viele Erkenntnisse gewonnen werden. Jugendliche in der mittleren Adoleszenz sind offen für Sexualaufklärung, da im Groben Wissen vorhanden ist, welches jedoch Lücken in Physiologie und Empfängnisverhütung aufweist.

Conclusio: Die säkulare Akzeleration in der Pubertät ist ein Phänomen des 20. Jahrhunderts und darf nicht mit der Pubertas praecox verwechselt werden, da es sich um eine physiologische Wendung in der Entwicklung junger Menschen, auf Grund von verbesserter Lebensqualität, handelt. Angebote, Kampagnen und Workshops zur Sexualaufklärung sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen und sind im Raum Wien und österreichweit gut zugängig.

Zusammenfassung (Englisch)

Issue: This bachelor thesis deals with sexual education of young adolenscents. The aim is to establish a relation between the phenomenon of secular acceleration, the youth’s sexual desires and need for birth control and the measures taken by the healthcare system.

Methods: This paper is based on a theoretical approach through literature research in designated data bases. Search terms as well as inclusion and exclusion criteria were clearly defined in order to answer the paper’s objective adequatly. Further, through an empirical approach, the focus group was studied to evaluate their needs directly.

Discussion: Many findings were obtained by working through 78 studies, guidelines and literature sources of the areas pyschology, pedagogics and medicine. Young adolescents are open for sexual education. They have general knowledge on the subject but lack information about the physiology and birth control.

Conclusion: Secular acceleration in puberty is a phenomenon oft he 20th century and shall not be confused with pubertas praecox. It is a physiological turn in the developement of young people, explained through the better quality of life of today’s society.