Titelaufnahme

Titel
Potential regional verfügbarer, nachhaltiger Dämmstoffe als Ersatz für marktführende Dämmstoffe
Weitere Titel
Potential of regionally available, sustainable insulation as a substitute for market- leading insulation
VerfasserDormann, Mario
GutachterMötzl, Hildegund
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)mineralische Dämmstoffe / nachwachsende Dämmstoffe / synthetische Dämmstoffe / Wirtschaftlichkeit / Markt
Schlagwörter (EN)mineral insulation / renewable insulation / synthetic insulation / economics / market
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die wissenschaftliche Arbeit untersucht ob nachwachsende Dämmstoffe im Raum

Wien/Niederösterreich zur Verfügung stehen und ob ihre Eigenschaften gut genug

sind um in Zukunft neben herkömmlichen Dämmstoffen am Markt eine Rolle zu

spielen. Das Gebiet Wien/Niederösterreich bezieht sich auf den Standort des

Entwurf Projekts im 2. Semester. Die nachwachsenden Dämmstoffe die sich nach

den Recherchen ergeben haben sind Hanf und Stroh in weiterer Folge Flachs und

Zellulosefaserflocken. Diese werden mit den marktführenden Dämmstoffen EPS

und Glaswolle verglichen und bewertet. Der Vergleich findet in den Punkten

Umweltverträglichkeit, Gesundheitsverträglichkeit, Recycling/Entsorgung,

ökologische Kennwerte und Wirtschaftlichkeit unter Einbeziehung des

Entwurfsprojekts als Referenzgebäude statt. Dem Ergebnis nach sind

nachwachsende Dämmstoffe vor allem ökologisch besser, preislich können sie

jedoch kaum mit EPS oder Glaswolle mithalten.EPS steht im Vergleich ökologisch

besser da als es anfangs scheint. Die Frage ob nachwachsende Dämmstoffe

ausreichend vorhanden sind, ist je nach Dämmstoff unterschiedlich zu beantworten

und konnte nicht bei allen Dämmstoffen zu hundert Prozent durch Fakten wiederlegt

werden. Ob sie den Markt in Zukunft relevant ergänzen können ist wohl eher mit

nein zu beantworten. Die besten Chancen wurden dabei der Zellulose Dämmung

zugerechnet.

Zusammenfassung (Englisch)

The scientific study reviewed whether renewable insulation materials in the Vienna

/ Lower Austria area are available and if their properties are good enough to play in

the future next to conventional insulating materials on the market a role. The area

Vienna / Lower Austria refers to the location of the design project in the 2nd

semester. The renewable insulation materials that have arisen after the search are

hemp and straw subsequently flax and cellulose fiber flocks. These will be compared

with the market-leading insulation EPS and glass wool. The comparison takes place

into points of environmental, health impact, recycling / disposal, ecological

characteristics and efficiency including the design project as a reference building.

The result of renewable insulation materials are mainly ecologically better, but in

price they can hardly compete with EPS or glass wool. EPS is environmentally better

than it seems. The question of renewable insulation materials are sufficiently

available but its depending of the insulation material and they could not be disproved

in all insulation materials hundred percent by facts. Whether they can complement

the market relevant in the future is probably to answer more in the negative. The

best chances were attributed to the cellulose insulation.