Titelaufnahme

Titel
Systeme und Komponenten für ventilatives Kühlen in Österreich
Weitere Titel
Systems and components for ventilative Cooling in Austria
VerfasserHerhacker, Siegfried
GutachterHolzer, Peter
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuli 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Adaptive Comfort / Aktives Kühlen / Hybrides Kühlen / Kühlkomponenten / Kühlsysteme / Passives Kühlen / Thermische Behaglichkeit / Ventilatives Kühlen
Schlagwörter (EN)Adaptive Comfort / Active cooling / Hybrid cooling / Cooling components / Cooling systems / Passiv cooling / Thermal comfort / Ventilative Cooling
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Gebäudekühlung durch Ventilatives Kühlen.

Durch steigende Temperaturen in den letzten Jahrzehnten und Prognosen die für die Zukunft das selbige vorhersagen, ist die Gebäudekühlung in Österreich ein integraler Bestandteil der Planung geworden und wird für komfortable Innenraumbedingungen immer wichtiger werden.

Klassische Gebäudekühlung weist einen hohen Stromverbrauch auf und hat, bedingt durch falsche Anwendung, manchmal den schlechten Ruf krank zu machen.

Ventilatives Kühlen nutzt kostenlose Energie von Wind und Auftrieb und kann neben Aufwartung von geringeren und dadurch behaglicheren Temperaturunterschieden zwischen Innen und Außen auch die Akzeptanz der Nutzer für höhere Raumtemperaturen steigern.

Das Ziel der Arbeit ist einen Beitrag zum internationalen Forschungsprojekt „EBC Annex 62: Ventilative Cooling“ der International Energy Agency zu leisten und unter anderem an einem Österreichischen Leitfaden für Ventilatives Kühlen in Niedrigstenergiegebäuden und einer internationalen Datenbank von Komponenten mitzuarbeiten.

Einerseits werden Systeme und Komponenten des Ventilativen Kühlens vorgestellt und andererseits wird im Zuge der Arbeit eine Recherche über technische Komponenten und deren Eigenschaften bzw. Kennwerte durchgeführt, die Ergebnisse dieser anschließend in Datenblätter eingetragen.

Die Recherchen führen zum Ergebnis, dass Ventilatives Kühlen in Österreich einsetzbar ist, ein hohes Potential in der Unterstützung von konventionellen Kühlsystemen hat und passende Systeme sowie Komponenten vorhanden sind.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with cooling of buildings by Ventilative Cooling.

As a result of rising temperatures in the past decades and forecasts with the same result, Ventilative Cooling has become an integral part of building design and will get more and more important for providing comfortable indoor conditions.

Vintage cooling of buildings has a high consumption of electricity and has because of misapplication the bad record of making people sick.

Ventilative Cooling uses free energy from wind and buoyancy and can, beside of providing less and thereby more comfortable differences of temperature between the inside and the outside, increase acceptability for higher room temperatures by users.

The aim of this thesis is to make a contribution to the international research project “EBC Annex 62: Ventilative Cooling” of the International Energy Agency and work on a guideline for Ventilative Cooling in Nearly Zero Energy Buildings in Austria and on an international database of Ventilative Cooling components.

For one thing there will be an introduction of Ventilative Cooling systems and components, for another thing, in the course of this thesis, there will be a research on technical components and their features respectively their specifications, the

outcomes will then be recorded in datasheets.

The research comes to the conclusion that Ventilative Cooling is usable in Austria with a high potential of supporting vintage cooling systems and that there are also suitable components available.