Titelaufnahme

Titel
Richtige Nutzung von Wohnräumen hinsichtlich Energiesparsamkeit
Weitere Titel
Right use of living spaces concerning energy thrift
VerfasserPoll, Angelika
Betreuer / BetreuerinPedit, Veit
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Behaglichkeit / Energieeffizienz / Heizwärmebedarf / Niedrigenergiehaus / Nutzerverhalten / Passivhaus / Richtiges Heizen / Richtiges Lüften / Thermischer Komfort
Schlagwörter (EN)comfort / energy efficiency / heating requirement / low-energy house / user’s behaviour / passive-house / right heating / right airing / thermal comfort
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der richtigen Nutzung von Wohnräumen hinsichtlich Energiesparsamkeit und dem Einfluss des Nutzerverhaltens auf Energieverbrauch und thermische Behaglichkeit.

Es wird erklärt warum der menschliche Körper Wärme braucht, was thermische Behaglichkeit ist und welche Parameter für das Erfüllen des Komfortbedürfnisses der Menschen verantwortlich sind.

Anhand von Beispielen werden die verschiedenen Arten der Lüftung und Heizung erläutert und das Fehlverhalten vieler NutzerInnen analysiert.

Besonders schwierig ist es, thermischen Komfort im Passivhaus zu erreichen. Deshalb wird erklärt, wie ein Passivhaus funktioniert.

Um die Auswirkung von Nutzerverhalten auf den Energieverbrauch zu analysieren, wurden zwei Studien verwendet.

Anhand dieser Recherche werden die Forschungsfragen

• Was sind die Fehler im Nutzerverhalten, die einen erhöhten Heizenergiebedarf herbeiführen? Wie können diese Fehler verhindert werden?

• Was bedeutet thermischer Komfort und wie kann er auch in einem Passivhaus erreicht werden? Davon ausgehend, wie man diesen durch richtiges Lüften, Heizen und Umgang mit den technischen Voraussetzungen, optimieren kann.

• Wie weit kann man den Bewohnern die Eigenverantwortung für thermischen Komfort überlassen bzw. entziehen?

beantwortet.

Am Ende wird das „Green Minimal House“ aus Entwerfen 2 (Sommersemester 2015) beschrieben, für welches mit Hilfe der Erkenntnisse aus der Bachelorarbeit ein Konzept erstellt wird, wie es als Passivhaus funktionieren kann. Ein Leitfaden zum richtigen Nutzerverhalten für den Bewohner wird erstellt.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis deals with the right use of living space concerning energy thrift and the influence of user's behaviour on energy consumption and thermal comfort.

It is explained why the human body needs warmth what is thermal comfort and which parameters are responsible for fulfilling the comfort need of the people.

On the basis of examples the different kinds of ventilation and heating are explained and the failure due to wrong handling by the inhabitant is analysed.

Particularly It is difficult to reach thermal comfort in the passive house. Therefore, it is explained how a passive house works. To analyse the effect of user's behaviour on the energy consumption, two studies were used. With the help of this research the questions

• What are the mistakes in the user's behaviour which cause a raised heating power demand? How can these mistakes be prevented?

• What means thermal comfort and how can he be also reached in a passive house? Of it outgoing, as one can optimise this by right winds, heating and contact with the technical conditions.

• How far can one leave to the inhabitants the own responsibility for thermal comfort or take away?

will be answered.

At the end, the "Green Minimal House" from the lecture Entwerfen 2 (summer semester 2015) will be designed according the passive housing standard with the gained knowledge from this research. Guidelines for the right user behaviour also are provided.