Titelaufnahme

Titel
Neues Leben mit fremden Organ - Veränderung der Lebensqualität für PatientInnen nach Nierentransplantation und die Aufgaben der professionellen Pflege
Weitere Titel
New life with transplanted organ - How the quality of life for patients after a kidney transplantation changes and the function of professional care
VerfasserBaumhackl, Verena
GutachterRebitzer, Gerlinde
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Nierentransplantation / Organtransplantation / Selbstmanagement bei chronischer Krankheit / Pflege bei chronischer Krankheit / Komplikationen nach Nierentransplantation / Indikationen für Nierentransplantation / Selbstmanagementförderung / Modell nach Mieke Grypdonck / Adhärenz bei chronischer Krankheit / Lebensqualität / Lebensqualität UND chronische Krankheit
Schlagwörter (EN)chronic kidney disease / quality of life AND chronic disease / kidney transplantation / kidney transplantation AND care / self management AND kidney transplantation / empowerment / empowerment AND chronic disease
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine Nierentransplantation ist für viele chronisch erkrankte NierenpatientInnen oft der letzte Ausweg in ein selbstbestimmteres Leben. Die Operation bewirkt keine Heilung des chronischen Krankheitszustands, jedoch wiedergewonnene Lebensqualität und ein neues Lebensgefühl. Allerdings kann es in Folge der Operation oder der weiteren immunsuppressiven Therapie immer wieder zu Komplikationen kommen. Der neue Lebensabschnitt ist daher mit vielen Herausforderungen und Veränderungen verbunden, die es mithilfe von medizinischem Personal zu meistern gilt. Die Betroffenen sollten selbst aktiv am Behandlungsprozess teilnehmen, sodass die regelmäßige Medikamenteneinnahme und damit der Gesundheitszustand von OrganempfängerInnen gestärkt werden. Dafür benötigen PatientInnen vor sowie nach der Operation Information und kontinuierliche Unterstützung, um sie so zum Selbstmanagement im Langzeitbereich zu befähigen. Durch die Motivation zur Einhaltung der Therapie wird auch die Adhärenz langfristig gesichert, was bei chronisch erkrankten Menschen von großer Bedeutung ist.

Zusammenfassung (Englisch)

For many chronically ill kidney patients a kidney transplantation is often the last resort back to a self-determined life. An operation does not cure the chronic condition of the disease, but renews the quality of life and the way of living. However, complications may occur as a result of surgery or further immunosuppressive therapy. The new life section is therefore associated with many challenges and changes that medical staff has to cope with. Those persons concerned should actively participate in the treatment process, so that regular medication intake and thus the health status of organ recipients are strengthened. For this, patients need information and continuous support before and after the operation, in order to enable them to self-manage in the long-term range. The motivation to maintain the therapy also ensures long-term adherence, which is of great significance in chronically ill people.