Titelaufnahme

Titel
Die pflegerische Betreuung und Beratung von Kindern mit angeborenen Herzfehlern und deren Angehörigen
Weitere Titel
Nursing and counselling of children with congenital heart defects and their relatives
VerfasserFrauendienst, Raphaela
Betreuer / BetreuerinBurgmann, Karin
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kardiologie / Herzfehler / Herzerkrankung / chronisch herzkrank / angeboren / Kinderkardiologie / Kinderherz / Pädiatrie / pädiatrisch / pflegerische Betreuung / Beratung / Pflege / Edukation / Lebensqualität / pränatale Diagnostik
Schlagwörter (EN)heartdefect / newborn / parents / support
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit der pflegerischen Betreuung und Beratung von Kindern mit angeborenen Herzfehlern und deren Angehörigen. Aufgrund der Herzerkrankung des Kindes erleben Angehörige oft schwere emotionale Belastungen. Diese haben jedoch nicht nur einen negativen Einfluss auf die Lebensqualität der Angehörigen selbst, sondern auch auf die kindliche Wahrnehmung und Bewältigung der Erkrankung. Die zentrale Fragestellung besteht darin, inwiefern der gehobene Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege den vorhandenen beziehungsweise potentiellen Belastungen entgegen wirken kann. Dabei spielen ins Besondere die Beratung und die Anleitung von Angehörigen zur pflegerischen Versorgung eine wesentliche Rolle. Dadurch kann eine intakte Eltern-Kind-Beziehung aufgebaut und die Entwicklung des herzkranken Kindes positiv beeinflusst werden. Diese Fragestellung wird auf der Grundlage der Auswahl, Auswertung und Vernetzung von aktueller Fachliteratur behandelt. In den Ergebnissen wird deutlich, dass die Miteinbeziehung der Familie in die Pflege trotz angeborenen Herzfehlers sowohl für das Kind, als auch für die Angehörigen sehr wichtig ist.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the nursing and counselling of children with congenital heart defects and their relatives. Due to the heart disease of the child, relatives often experience severe emotional strain. However, this does not only a negative impact on the quality of life of the relatives themselves, but also on the child’s perception and coping with the disease. The central question is how far the higher service of health care and nursing can counteract existing and potential strains. Special attention is given to the counselling and guidance of relatives for nursing care. In this way, an intact parent-child relationship can be established and the development of the heart-affected child influenced in a positive way. The issue is treated on the basis of the selection, analysis and interconnection of recent scientific literature. The results show that the family's involvement in care, despite the congenital heart defect, is very important for the child as well as for the relatives.