Titelaufnahme

Titel
Autonomie versus Freiheitsbeschränkung bei demenzkranken Menschen
Weitere Titel
Autonomy versus restriction of liberty of people suffering from dementia
VerfasserGeir, Lisa
Betreuer / BetreuerinMayer, Monika
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Pflege / Demenz / Autonomie / Freiheitsbeschränkung / Freiheitsbeschränkende Maßnahmen / Ethik / Lebensqualität
Schlagwörter (EN)nursing / dementia / autonomy / restriction of liberty / coercive treatments / ethics / quality of life
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit ist eine Literaturübersicht. Es werden zu Beginn die verschiedensten Demenzformen genau erläutert und die verschiedenen Verhaltensweisen in den verschiedenen Stadien der Demenz beschrieben. Es werden ethische Grundsätze der Pflege vorgestellt und gesetzliche Regelungen in Österreich bei der Handhabung von freiheitsbeschränkenden Maßnahmen in Pflegeheimen aufgezeigt. Erforschte Ursachen, weshalb freiheitsbeschränkende Maßnahmen in Pflegeheimen vermehrt angewendet werden, können in dieser Arbeit nachgelesen werden. Des Weiteren werden die Umgebung und das Umfeld eines Pflegeheims kurz beleuchtet. Die Aufgabe, dementen Menschen so lange wie möglich Selbstbestimmung und Autonomie zu gewährleisten ist zwar wichtig, aber in der Praxis nicht immer leicht umsetzbar, was aus dieser Arbeit hervorgeht. Die Wichtigkeit von gut qualifizierten und ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegepersonal wird zum Vorschein gebracht. Es wird aufgezeigt, welche Alternativen es zur Anwendung von freiheitsbeschränkenden Maßnahmen gibt und welche Methoden laut der Wissenschaft wirklich effektiv sind. Am Ende dieser Arbeit wird auf die Erhaltung der Lebensqualität von dementen Bewohnerinnen und Bewohnern in Pflegeheimen eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

This is a systematic literature review. At the beginning the different forms of dementia are explained and the different behaviours in the different stages of dementia are described. There are shown ethical principles of the nursing profession and the legal framework concerning the use of coercive treatments in nursing homes in Austria. Some investigated reasons, why coercive treatments are more often used in nursing homes will be shown in this work. Furthermore, surroundings and environment of nursing homes are described. It is important to ensure autonomy and self-determination as long as possible for people suffering from dementia, but in practice this is not always that easy, what will be shown in this work too. The importance of qualified and trained staff is also described. There will be mentioned which alternatives of coercive treatments exist and which methods are really effective according to science. At the end of this work it is described what could be done to maintain the quality of life from people suffering from dementia in nursing homes.