Titelaufnahme

Titel
Leben ohne Kehlkopf - Pflege von Menschen mit partieller und totaler Laryngektomie
Weitere Titel
Life without a larynx - Supportive Care for people with partial and total laryngectomy
VerfasserLoidl, Sophie
GutachterRebitzer, Gerlinde
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Larynxkarzinom / Larynxkrebs / Kehlkopfkrebs / Glottiskrebs / Laryngektomie / Teillaryngektomie / Neck Dissection / Lymphknotenentfernung / Hals / Rauchen und Krebs / Chemische Stoffe und Krebs / Pflege Kehlkopfkrebs / Stimmbandersatz / Stimmbandprothese / Trachealkanülen / Tracheostoma / Wundversorgung Kehlkopfentfernung / PEG-Sonde / ZVK Pflege
Schlagwörter (EN)Cancer of the throat / carcinoma of the larynx / carcinoma of the glottis / laryngectomy / part of laryngectomy / Neck Dissection / lymph node removal / smoke and cancer / chemical substances and cancer / nursing care larynx carcinoma / maintenance larynx carcinoma / voting ribbon replacement / voting ribbon prosthesis / tracheal cannulas / tracheostomy / wound care of throat distance / PEG-probe / CVC care
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Bachelorarbeit bezieht sich auf das Thema der Laryngektomie und die Pflege der davon betroffenen Menschen, vor allem nach einem so schwerwiegenden Eingriff. Diese bis vor wenigen Jahren recht selten auftretende bösartige Neubildung nahm in den letzten Jahren und Jahrzehnten deutlich zu, weshalb die Pflege der Betroffenen zu einem immer relevanter werdenden Thema im stationären Setting wird. Um eine umfassende Behandlung und Pflege der Erkrankten zu gewährleisten, arbeitet das interdisziplinäre Team, bestehend aus Pflegepersonen, Physiotherapeuten und -therapeutinnen, Logopäden und Logopädinnen, Psychologen und Psychologinnen und Ärzten und Ärztinnen der Fachrichtungen HNO, Onkologie, Psychiatrie, Radiologie und Chirurgie, Hand in Hand zusammen. Denn mit der Laryngektomie gehen einige Funktionsstörungen und pflegerisch wichtige Aspekte einher, wie beispielsweise das Sprechen, das Schlucken, der Bedarf von Stimmprothesen, die Pflege des Tracheostomas und die Handhabung der verschiedenen Geräte, wie die des Absauggerät und des Luftbefeuchters. Deshalb sind Beratung, Edukation und Schulungen für die Patienten und Patientinnen, aber auch für die Angehörigen sehr wichtig und müssen frühzeitig in den Pflegeprozess miteinbezogen werden. Die richtige Handhabung des Absauggeräts, die Pflege des Tracheostomas und einer eventuellen Ernährungssonde sowie die Versorgung der Kanüle und der Stimmprothese sind essentielle Voraussetzungen, um die Betroffenen wieder in das häusliche Setting entlassen zu können und spielen ebenfalls bei der Erhaltung und der Verbesserung der Lebensqualität eine große Rolle.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis paper focusses on the subject of laryngectomy and the treatment of patients after such a serious medical procedure. The occurrence of this type of malignant neoplasm, which was rather rare until a few years ago, has drastically increased in the last years and decades. This has led to an increased relevance of the topic of the treatment of affected patients in medical ambulatory settings. In order to provide comprehensive treatment and care of patients the interdisciplinary teams, consisting of care staff, physical therapists, speech therapists, psychologists and physicians of the medical specialties ENT medicine, oncology, psychiatry, radiology and surgery, are working together hand in hand. Physical dysfunctions and important aspects regarding the caretaking of the wound which are caused by the laryngectomy, such as speaking and swallowing dysfunctions, the demand for voice prosthesis, taking care of the tracheostoma and the usage of the medical instruments, e.g. suction devices and humidifiers, are reasons why the different professions are working together closely. In addition, medical consultations, education and medical trainings of the patients and the patients’ families are very important and ought to be included early on into the caretaking process. Learning the right usage of the suction device, learning to care for the tracheostoma and a potential feeding tube, learning to take care of the tube and of the voice prosthesis are crucial requirements for a patient to be discharged and are essential for maintaining and improving the quality of the patient’s life.