Titelaufnahme

Titel
Bedeutung einer modellbasierten Arbeitsweise in der bauphysikalischen und energetischen Gebäudeplanung
Weitere Titel
Impact of a model-based workflow in building physics and energy-efficient design
VerfasserWimmer, Nathalie
GutachterHolzer, Peter
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Bauphysik / BIM / Gebäudedatenmodellierung / Integrale Planung / Modellbasierte Planung
Schlagwörter (EN)Building physics / BIM / Building Information Modeling / Integral planning / Model-based planning
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

BIM wird bereits in allen Leistungsphasen eines Projektes angewendet, dennoch nicht durchgängig in einem Projekt. Dabei gewinnt diese modellbasierte und integrale Planungsmethode immer mehr an Bedeutung. Durch BIM wird die traditionelle Arbeitsweise verdrängt und durchgängiger und zentraler gestaltet. Der Unterschied liegt in einer objektbasierten Modellierung von parametrischen Modellelementen, denen man beliebig viele Informationen zuweisen kann.

Für die Bauphysik ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten und Chancen im gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Diese kann sich das BIM-Modell und BIM-Daten zunutze machen und bereits in früheren Phasen einer Bauplanung Einzug erhalten. Durch eine mögliche Geometrieübernahme aus dem BIM-Modell können aufwendige Neueingaben vermieden werden. BIM-Daten können einfach für Berechnungen und Simulationen herangezogen werden. Alle relevanten Informationen können durch BIM von einem Projektbeteiligten zum nächsten gereicht werden, bzw. jeder kann zentral auf das BIM-Modell und den BIM-Daten zugreifen. Hierbei gilt es auch einige Hürden zu überwinden. Zum einen wird sich die Arbeitsweise „Bauausführungen zu handhaben“ ändern, zum anderen gibt es softwaretechnische Probleme zu lösen und rechtliche Aspekte zu berücksichtigen.

Durch die Erörterung etwaiger Chancen und Probleme soll diese Arbeit die Bedeutung einer modellbasierten Arbeitsweise in der bauphysikalischen und energetischen Gebäudeplanung aufzeigen.

Zusammenfassung (Englisch)

BIM is already used at all phases of a building project, but not consistently. As a result the integral planning method becomes more important.

New chances and possibilities will be discovered for building physics during the entire life cycle of a building. Attributable to BIM the traditional method become more consistent and central. The difference between a traditional method and the BIM-method is the object-based modeling of parametric model-elements, which could be assigned with any information. Building physics can use the BIM-model and BIM-data and can get more important at an early phase of planning. BIM saves stakeholders from time-consuming and costly extra work such as the need to re-enter data. It’s possible to assume geometry from the BIM-model; as a result new entry can be avoided. BIM-data can be used even for calculation and simulation. All project members are able to pass information. Stakeholders can access the BIM-model and BIM-data centrally. There are still some problems which have to be solved. First the working method of building construction will change and second software problems need to be solved and last legal aspects should be considered.

This bachelor thesis should indicate the opportunities and problems caused by BIM and demonstrate the meaning of a model-based workflow in building physics and energy-efficient design.