Titelaufnahme

Titel
Schulungs-Software für Labor-Informationsmanagement-Systeme: Ein webbasiertes Lernprogramm für das Arbeiten mit LIMS
Weitere Titel
Training Software For Laboratory Information Management Systems: A Web-Based-Training Programm For Working With LIMS
VerfasserSellemond, Fabian
GutachterGöschka, Karl Michael
Erschienen2017
Datum der AbgabeFebruar 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Labor-Informationsmanagement-Systeme / Schulungs-Software / Web-Based-Training / Open Source / BioArray Software Environment / Frontend Entwicklung / Java ServerPages / JavaScript
Schlagwörter (EN)Laboratory Information Management System / Training Software / Web-Based-Training / Open Source / BioArray Software Environment / Frontend Development / Java ServerPages / JavaScript
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Bachelor-Arbeit beschäftigt sich mit Informationsmanagement-System-

en in wissenschaftlichen Laboren. Anhand ausführlicher Literatur-Recherche werden

zuerst Gemeinsamkeiten und Unterschiede verschiedener Forschungseinrichtungen er-

arbeitet, sowie die Einflussnahme von Informatik auf die Laborarbeit diskutiert. An-

schließend werden gängige EDV-Infrastrukturen (elektronische Datenverarbeitung) für

informationstechnische Unterstützung von Forschungspraktiken vorgestellt und kritisch

hinterfragt. Dabei ergibt sich, dass oft auftretende Akzeptanz-Probleme bei dem Rol-

lout von IT-Systemen (Informationstechnologie) im Labor durch eine Simplifizierung

ihrer Architekturmodelle, fehlerhaften User-Requirements, und den allgemein schlech-

ten Umgang mit Computer-Software entstehen.

Repräsentativ für ein gängiges Labor-Informatik Soft- & Hardware-Set werden Lims

anhand ihrer technologischen Entwicklung und Kernfunktionalitäten detailliert be-

trachtet. Der wesentliche Wert derartiger Systems wird extrahiert. Denn dieser liegt

weniger in der Prozessautomatisierung, als in den analytischen Daten bzw. deren Ver-

waltung selbst.

Für die unmissverständliche Rezeption von Lim-Systemen seitens der Endanwender,

wird in einem praktischen Teil eine prototypische Implementierung eines Web-Based-

Trainings auf Basis des Open-Source Lims Base vorgenommen. Im Zuge dieses geführt-

en Lernprogramms werden Hands-on Fähigkeiten der End-User erworben und gleich-

zeitig das richtige Verständnis von Lims geschärft. Somit resultiert durch den intensi-

ven Einsatz der entstehenden E-Learning Software eine realistischere Erwartungshal-

tung bzgl. der Labor-Informatik-Systeme und künftige Systemanforderungen werden

präzisiert.

Zusammenfassung (Englisch)

The present bachelor thesis is concerned with laboratory information management sys-

tems in scientific laboratories. Based on extensive literature research, differences and

similarities of research facilities are formulated. The influence of computer science on

laboratory work is being discussed. Subsequently, established computerized infrastruc-

tures for IT (information technology) support of research practice are introduced and

critically examined. Thereby it appears, that frequently occurring problems of accep-

tance during the roll out process of laboratory IT systems emerge through a simplifi-

cation of their architectural model, incorrect user requirements and the general deficits

in dealing with computer-software.

Representative for popular laboratory soft- & hardware-sets, Lims are being consi-

dered explicitly by means of their development and core functionalities. The essential

value suchlike systems is being extracted. Since this lies less in the automation of pro-

cesses, but much more in the analytic data itself, respectively their management.

For the sake of an unambiguous reception of Lim-systems on behalf of the end-users,

a prototypical implementation of a web-based-training on the basis of an open-source

Lims named Base is being made. In the course of this guided tutorial, end-users are

achieving hands-on capabilities, while simultaneously the comprehension of Lims is

being sharpened. Consequently, by the intense use of the originating e-learning softwa-

re, more realistic user expectations are arising. In addition, future system requirements

can be defined more precisely.