Titelaufnahme

Titel
Charakterisierung der Funktionalen Eigenschaften des MITF del3aa (∆REQ) Proteins
Weitere Titel
Characterization of the Functional Properties of the MITF del3aa (∆REQ) Mutant Protein
VerfasserKarl, Ludwig
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)MITF / ∆REQ / MAX / CRISPR / bHLH-Zip / Dimer
Schlagwörter (EN)MITF / ∆REQ / MAX / CRISPR / bHLH-Zip / Dimer
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

MITF gehört zu der MiT/TFE Familie, welche als Hauptregulator für die Entwicklung von Melanozyten bekannt ist und eine wichtige Rolle in Melanome spielt. Dieser Transkriptionsfaktor ist fähig Homodimere und Heterodimere innerhalb der MiT/TFE Familie zu bilden, kann aber aufgrund einer einzigartigen Insertion von 3 Aminosäuren nicht mit anderen bekannten bHLH-Zip Proteinen interagieren. Die MiT/TFE Familie besteht aus MITF, TFEB, TFE3 und TFEC. Sie regulieren eine breite Spanne an zellulären Mechanismen, wie zum Beispiel lysosomale Entwicklung, Autophagie und ist in malignen Melanomas dysreguliert. Das folgende Projekt befasst sich mit den Bindungseigenschaften zwischen MAX, ein bHLH-Zip Protein, welches nicht mit MITF verwandt ist und MITF. Es wurde hauptsächlich mit 2 MITF Mutanten gearbeitet, ∆REQ und REQins, welche in Vergleich zu MAX in deren Sekundärstruktur ähnlich sind. Wir zeigten mittels Co-Immunofärbungen und Konfokalmikroskopie, dass MITF, ∆REQ und MAX hauptsächlich im Nukleus vertreten sind. Zusätzliche Experimente mittels Co-Immunopräzipitation gaben Aufschluss darüber, dass MITF nicht mit MAX, ∆REQ und REQins interagieren kann. Wie erwartet bildet ∆REQ Homodimere und Heterodimere mit MAX. Zusätzlich wurde versucht eine CRISPR ∆REQ Zelllinie mit SKMEL28 zu generieren, um die funktionalen Eigenschaften der MITF ∆REQ Mutante zu charakterisieren und sowohl Heterodimerisierung, als auch Homodimerisierung

innerhalb der bHLH-Zip Familie zu untersuchen.

Zusammenfassung (Englisch)

MITF belongs to the MiT/TFE family of transcription factors, is known as the master regulator of melanocyte development and also plays an important role in melanoma. It is able to form homodimers and heterodimers within the MiT/TFE family, but due to a unique 3 amino acid insertion it fails to interact with other well-known bHLH-Zip proteins. The MiT/TFE family of bHLH-Zip transcription factors, which consists of MITF, TFEB, TFE3 and TFEC regulates a wide range of cellular mechanisms, such as lysosomal biogenesis, autophagy and cancer in melanoma. In the following project we aimed to evaluate the binding behavior of Mycassociated transcription factor X (MAX), a known unrelated bHLH-Zip protein, to MITF. To this end, we used two MITF mutants, namely ∆REQ and REQins both of which resemble MAX in terms of protein structure. By performing co-immunostainings and confocal microscopy, we showed that MITF, ∆REQ and MAX primarily locate to the nucleus. Furthermore, coimmunoprecipitation experiments revealed that MITF fails to dimerize with ∆REQ and MAX. As expected, ∆REQ formed dimers with itself and with MAX. Additionally we tried to establish a CRISPR ∆REQ cell line with SKMEL28 cells in order to characterize the functional properties of the MITF ∆REQ mutant and to study heterodimerization and homodimerization within the bHLH-Zip family and its ability to interact with MAX.