Titelaufnahme

Titel
Die Effekte von Resveratrol und synthetisch hergestellten Resveratrolderivaten auf humane Knorpelzellen (Chondrozyten)
Weitere Titel
The effects of resveratrol and synthetic resveratrol derivatives on human chondrocytes
VerfasserKirály, Viktória
Erschienen2017
Datum der AbgabeJuni 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Resveratrol Resveratrolderivaten Chondrozyten ELISA IL-6 WST-1 Western Blot
Schlagwörter (EN)Resveratrol derivatives chondrocytes ELISA IL-6 WST-1 Western Blot
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Rheumatoide Arthritis und Osteoarthritis gehören zu den Krankheiten, deren Ursache heutzutage noch nicht vollständig geklärt ist. Beide Erkrankungen können die Lebensqualität der betroffenen Patienten stark beeinträchtigen. Resveratrol hat eine antiinflammatorische Wirkung auf Chondrozyten. Das Ziel dieser Bachelorarbeit war es daher, die Wirkung verschiedener neuer Resveratrolderivate auf humane Chondrozyten zu untersuchen und so deren Verwendbarkeit für die Behandlung von RA und OA zu überprüfen. Die verwendete T/C28a2 Chondrozytenzelllinie wurde mit Resveratrol und Resveratrolderivaten wie, FEHH 4-1, Triacetyl-Resveratol, UW 7A, UW 7B und C10 behandelt, um die Entzündung, Proliferation von Zellen und die Expression der wichtigsten Proteine untersuchen zu können. Die Ergebnisse zeigen eindeutig, dass Resveratrol, FEHH 4-1 und Triacetyl-Resveratrol das proinflammatorische IL-6 Level in den Zellüberständen konzentrationsabhängig senken und so zur Behandlung der Entzündungsprozesse beitragen können. Laut den Proliferationstests ist ein vermutbarer wachstumsfördernder Effekt bei der Konzentrationen 3,125 µM und 6,25 µM dieser Substanzen zu sehen. Mit Western Blots wurden der PI3K-Akt- und der NF-kB-Signalweg, sowie die Caspasen untersucht. Diese Resultate zeigen, dass Resveratrol bei einer Konzentration von 6,25 µM vermutlich die Phosphorylierung von Akt fördern kann, was unter anderem zur mRNA-Translation führen könnte.

Zusammenfassung (Englisch)

Rheumatoid arthritis and osteoarthritis are among the diseases whose causes have not yet been fully understood. Both diseases can severely affect the quality of life of the affected patients. Resveratrol has an anti-inflammatory effect on chondrocytes. The aim of this thesis was therefore to investigate the effects of various newly developed resveratrol derivatives on human chondrocytes, and thus to check their applicability for the treatment of RA and OA. The T/C28a2 chondrocyte cell line was treated with resveratrol and derivatives such as FEHH 4-1, Triacetyl resveratol, UW 7A, UW 7B and C10 to examine the inflammation, proliferation of cells, and the expression of the major proteins. The results clearly show that resveratrol, FEHH 4-1 and Triacetyl resveratrol can reduce the pro-inflammatory IL-6 level in the cell supernatants in a concentration-dependent manner and thus contribute to the treatment of inflammatory processes. According to the proliferation tests, a susceptible growth-promoting effect is seen at concentrations of 3.125 μM and 6.25 μM of these substances. The PI3K-Akt and the NF-kB signal pathway, as well as the caspases, were examined with Western blots. These results show that resveratrol can presumably promote the phosphorylation of Akt at a concentration of 6.25 μM, which could lead, among other things, to mRNA translation.