Titelaufnahme

Titel
Die Auswirkungen des technischen Fortschrittes auf das Personalmanagement in der dienstleistenden Sicherheitsbranche aus Sicht eines Arbeitgebers
Weitere Titel
The effects of the technical progress on the personnel management in the service-performing security branch from the point of view of an employer
VerfasserSchatra, David
GutachterAllum, Teresa
Erschienen2017
Datum der AbgabeOktober 2017
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)technischer Fortschritt / Personalmanagement / dienstleistende Sicherheitsbranche
Schlagwörter (EN)technical progress / personnel management / service-performing security branch
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der technische Fortschritt und die damit verbundene voranschreitende Automatisierung und Digitalisierung waren und sind ein starker Katalysator für den gesellschaftlichen Wandel unserer Zeit. Dieser Wandel ist vor allem in der Wirtschaft deutlich erkennbar und zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Branchen und Berufsfelder. Dieser rasant zunehmende technische Fortschritt bringt eine Fülle von Vor- und Nachteilen mit sich. Gerade in Bezug auf die rasant wachsende Digitalisierung (Computerisierung) und der damit verbundenen Globalisierung wurde, vor allem in den letzten 10 bis 15 Jahren, ein „digitales Paralleluniversum“ geschaffen, welches auch deutliche Auswirkungen auf geopolitische Entwicklungen hat. In diesem Zusammenhang sind beispielsweise die weltweit steigende Terrorgefahr und den damit verbundenen Auswirkungen, wie die europaweite Flüchtlingskrise, zu nennen. Daher kommt dem Thema „Sicherheit“ weltweit eine immer größere Bedeutung zu. Die Sicherheitsbranche erlebt in diesen Tagen einen regelrechten Boom und ist, gerade in Mittel- und Westeuropa, zu einem sehr viel bedeutenderen Wirtschaftszweig heran gewachsen, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Diese Veränderungen stellen ArbeitgeberInnen in der dienstleistenden Sicherheitsbranche, vor allem im Bereich des Personalmanagements, vor neue Herausforderungen. Daher soll die vorliegende wissenschaftliche Arbeit dazu dienen, die Auswirkungen des technischen Fortschrittes auf Faktoren des Personalmanagements in der dienstleistenden Sicherheitsbranche zu untersuchen und zu analysieren.

Das Ziel dieser Arbeit ist es, anhand dieser Analyse und dem damit verbundenen Erkenntnisgewinn, weiterführend branchenspezifische Maßnahmen-, Kosten und Strategiepläne für Unternehmen entwickeln zu können, um auf diese neuen Herausforderungen entsprechend reagieren zu können.

Die Theorien, welche hinter den vier untersuchten Faktoren des Personalmanagements stehen, (Personalbedarf, nötige Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, nötige Qualifikation von Bewerberinnen und Bewerbern sowie die Belastung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Arbeitsplatz), beziehungsweise die Auswirkungen des technischen Fortschrittes auf diese, finden ihre Einbettung sowohl in der Arbeits- und Industriesoziologie, als auch in der Techniksoziologie. Beim Faktor „Personalbedarf“ findet die „Kompensationstheorie“ ihre Anwendung, bei den Auswirkungen des technischen Fortschrittes auf nötige Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen sowie auf die nötige Qualifikation von Bewerberinnen und Bewerbern, kommt die „Humankapitaltheorie“ beziehungsweise das von Lester Thurow weiterentwickelte „job-competition-Modell“ zu tragen. Der vierte untersuchte Faktor, welcher sich mit den Auswirkungen des technischen Fortschrittes auf die Belastung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Arbeitsplatz beschäftigt, basiert auf dem „ganzheitlichen Beanspruchungs- und Belastungskonzept“.

Der empirische Teil dieser wissenschaftlichen Arbeit wurde quantitativ, mit Hilfe eines Onlinefragebogens abgehandelt. Dabei stand die Hypothesenprüfung im Vordergrund, welche durch die Auswertung der Ergebnisse und anschließender Analyse und Interpretation der statistischen Zusammenhänge, ermöglicht wurde.

Das Ergebnis dieser wissenschaftlichen Arbeit ist der Erkenntnisgewinn, welcher durch die Literaturrecherche und der anschließenden empirischen Untersuchung generiert werden konnte. Dabei konnten drei der sieben formulierten Hypothesen bestätigt werden. Ebenso konnten aus den vier widerlegten Hypothesen, Trends und Schlüsse abgeleitet werden, sodass mit Hilfe dieses Erkenntnisgewinns in weiterer Folge branchenspezifische Maßnahmen-, Kosten und Strategiepläne entwickelt werden können.

Zusammenfassung (Englisch)

The technical progress and associated progressing automation and digitization were and are a strong catalyst for the social change of our time. This change is particularly in the economy clearly recognizable and pulls themselves like a central theme by all industries and vocational fields. This rapidly increasing technical progress states an abundance of. - and disadvantages with itself. Straight one regarding the rapidly growing digitization (computerization) and the associated globalization was created, particularly in the last 10 to 15 years „a digital parallel universe “, whatever has clear effects on geopolitical developments. In this context for example the world-wide-rising danger of terrorism is and the associated effects to call like the European-wide refugee crisis. Therefore „security comes to the topic “world-wide a ever greater importance. The safety industry deeply felt in these days a proper boom and is, straight in means- and Western Europe, to a very much more important industry near grown, than it was the case still some years ago. These changes place employers in the serve-carrying out safety industry, particularly within the range of human resource management, before new challenges. Therefore the present scientific work is to serve to examine and analyse the effects of the technical progress on factors of human resource management in the serve-carrying out safety industry.

The goal of this work is it, on the basis this analysis and the associated realization gain, resuming branch specific measures. - To be able to develop costs and strategy plans for enterprises in order to be able to react to these new challenges accordingly.

The theories, which stand behind the four examined factors of human resource management (personnel requirements, force out. - and, qualification of applicants as well as the load of employees on the job forces measures for further education), and/or the effects of the technical progress on these, find their imbedding both in the work. - and industrial Sociology, and in the sociological technology studies. With the factor „personnel requirements“ find „the compensation theory “their application, with the effects of the technical progress on necessary out. - and measures for further education as well as on the necessary qualification of applicants, „the human capital theory comes “and/or from Lester Thurow developed further „job competition model “to carry. Fourth examined factor, which with the effects of the technical progress on the load of employees on the job concerns itself, is based on „the holistic demand- and load concept “.

The empiric part of this scientific work became quantitative, with the help of an online questionnaire discussed. Besides, there was in the foreground the hypothesis check which was allowed by the evaluation of the results and next analysis and interpretation of the statistical connections.

The result of this scientific work is the knowledge profit which could be generated in the course of the empiric investigation. Besides, three of the seven formulated hypotheses could be confirmed. Also could be derived from four disproved hypotheses, trends and conclusions, so that with the help of this knowledge profit in other result specific for branch costs.- and strategy plans can be developed.