Bibliographic Metadata

Title
Anti-Gewalt-Programme im Vergleich - Analyse von tertiärpräventiven Maßnahmen bei gewalttätigem Verhalten von männlichen Jugendlichen
Additional Titles
Anti-violence-programs compared - Analysis of tertiary preventive measures in violent behavior of male adolescents and young adults
AuthorSalánki, Andrea Christine
Thesis advisorBrunner, Alexander
Published2016
Date of SubmissionNovember 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Anti-Gewalt-Training / Gewalt / Therapie / Prävention / Jugendliche / Männer / Delinquenz / Jugendgerichtshilfe
Keywords (EN)anti-violence-training / violence / therapy / prevention / adolescent / men / delinquency / Juvenile court
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Arbeit befasst sich mit den tertiärpräventiven Angeboten von Anti-Gewalt-Programmen in Wien. Dabei beschränkt sich die Zielgruppe auf männliche Jugendliche bzw. junge Erwachsene zwischen 14 und 21 Jahren. Durch die geführten Interviews mit ExpertInnen der Einrichtungen Männerberatung, Neustart und Rettet das Kind ergibt sich eine ausführliche Gegenüberstellung der Konzepte und Herangehensweisen in der Bearbeitung des gewalttätigen Verhaltens der drei Anbieter. Die Ergebnisse der Befragungen wurden im Zuge einer qualitativen Inhaltsanalyse kategorisiert und in drei Bereiche gegliedert. Im ersten Teil werden die Institutionen und deren unterschiedliche Konzepte und methodische Zugänge vorgestellt. Folgend wird ein Blick in die Lebenswelt der Jugendlichen geworfen und die möglichen Motive und Ursachen des Deliktverhaltens erörtert. Zum Schluss erfolgt ein direkter Vergleich der Anti-Gewalt-Trainings /-Therapien. Dabei findet eine intensive Auseinandersetzung mit den angewandten Methoden und den Rahmenbedingungen des Programms statt. Den Abschluss dieser Arbeit bildet eine Projektskizze, welche ein erstes Konzept einer Selbsthilfegruppe für Angehörige gewalttätiger Jugendlicher beinhaltet.

Abstract (English)

This work focuses on tertiary prevention offers of anti-violence programs in Vienna. The target audience of these programs is limited to male adolescents and young adults between 14 and 21 years. Our interviews with experts of the institutions “Männerberatung Wien”, “Neustart”

and “Rettet das Kind” give a detailed comparison of the concepts and approaches in the processing of violent behavior by these three providers. The results of the survey were categorized as part of a qualitative content analysis and divided into three chapters. In the first part, the institutions and their different concepts and methodological approaches are presented. Then we will give an insight into the lives of young people and discuss the possible motives and causes of criminal behavior. Finally, a direct comparison of anti-violence trainings / therapies is presented. This part also deals with the methods used and the conditions of the programs. The conclusion of this work is a project outline, which includes a first concept of a self-help group for relatives of violent youngsters.