Bibliographic Metadata

Title
Lebenswelt einer ungewollten Randgruppe: Bettelnde Menschen in Österreich
Additional Titles
Environment of an undesirable marginal group: Begging in Austria
AuthorValdhaus, Katharina
Thesis advisorKlawatsch-Treitl, Eva
Published2016
Date of SubmissionMarch 2016
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Betteln / Armut / Randgruppe / Bettler / Bettlerin / Roma / Gründe
Keywords (EN)Begging / Poverty / marginal group / Begger / Roma / Reasons
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Der Fokus dieser Forschungsarbeit richtet sich auf die Sichtweisen und Beweggründe bettelnder Menschen. Im Literaturteil wird ein kleiner Einblick in historische Fakten gegeben und allgemeine Sachlagen zum Thema Armut und Betteln werden aufgezeigt. Dabei spielt die soziale Ausgrenzung eine wichtige Rolle. Ein großer Teil beschäftigt sich mit der rechtlichen Situation, den sogenannten Bettelgesetzen und Bettelverboten. Anhand einer SILC-Studie werden verschiedene Kriterien der Armutsgefährdung nähergebracht. Auch diverse Gründe fürs Betteln werden anhand verschiedener Literatur aufgezeigt. Neben Feldbeobachtungsprotokollen werden die geführten Interviews mit zwei Experten und zwei betroffenen Menschen im empirischen Teil dieser Arbeit analysiert und wiedergegeben. Diese qualitative Inhaltsanalyse wurde übersichtshalber in vier verschiedenen Kategorien geteilt. Hauptthemen sind, das soziale Umfeld und die persönlichen Beweggründe, Arbeit und Bildung, Wohnen und Heimat und die Wechselwirkung zwischen Staat und Individuum.

Abstract (English)

The purpose of this thesis is to focus on the effects and the motives of begging. The literature part provides the frame of the historical development of begging in general and gives an insight into the current situation. The important role of social exclusion due to begging is also discussed. A large part deals with the legal situation, the begging laws and begging bans. With the help of a SILC study the impact on the risk of poverty is demonstrated. Previous studies indicate the reasons for begging as a long-term phenomenon. To illustrate the serious issue an interview was conducted both with experts in this field and the individuals affected. The evaluation and analysis is reported and compiled in the empirical part. Finally, this work aims to give a comprehensive account of the four essential fields: the social background and individual reasons, work and education, living and homeland, and the correlation of the state and the individual.