Bibliographic Metadata

Title
Kardiologische Magnetresonanztomographie zur Abklärung von Kardiomyopathien
Additional Titles
Cardiac magnetic resonance imaging for evaluation of cardiomyopathies
AuthorMiljkovic, Uros
Thesis advisorSiegl, Eva
Published2018
Date of SubmissionJanuary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)• MRT / • Kardiomyopathie / • MRT Kardiomyopathie / • Kardio MRT / • MRT Sequenzen / • Kardio MRT Sequenzen / • MRT Kardiomyopathie Sequenzen / • Kardio MRT Abklärung Kardiomyopathie
Keywords (EN)• MRI / • Cardiomyopathy / • MRI Cardiomyopathy / • Cardio MRI / • MRI sequence / • Cardio MRI sequence / • MRI cardiomyopathy sequence / • Cardio MRI evaluation cardiomyopathy
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Das Ziel der Arbeit ist, den aktuellen Stand der Durchführung einer Kardio-MRT darzustellen. Es wird gezeigt, welche Sequenzen für eine Diagnostik von Kardiomyopathien Anwendung finden. Um die Forschungsfragen zu beantworten, wurde eine Literaturarbeit durchgeführt. Die Recherche erfolgte in den elektronischen Datenbanken PubMed, SpringerLink, Cochrane Library und ScienceDirect. Für die Arbeit wurden deutsch- und englischsprachige Studien, die zwischen 2012 und 2017 publiziert worden sind und sich ausschließlich mit Erwachsenen befassen, verwendet. Weiters wurden verschiedene Fachbücher herangezogen.

Die Kardio-MRT ist eine nichtinvasive Methode, die ohne ionisierende Strahlenbelastung eine Möglichkeit zur Diagnostik von Kardiomyopathien bietet. Sie erlaubt die Darstellung der Wandabschnitte, Wandbewegungen, Dysfunktionen, Dilatationen und der Wanddicke der Atrien und Ventrikel. Ebenfalls ermöglicht die Kardio-MRT Einblicke in Lokalisation und Ausdehnung von Myokardinfarkten. Dies wird mit Hilfe einer intravenösen Kontrastmittel-Gabe und der Late-Enhancement-Technik durchgeführt. Somit besteht die Möglichkeit, Morphologie, Funktion, Perfusion und den Nachweis von myokardialem Narbengewebe in einem Untersuchungsvorgang zu vereinen.

Eine besondere Herausforderung ist die korrekte Durchführung der Kardio-MRT. Hierfür benötigen die Radiologietechnologinnen/ Radiologietechnologen optimale anatomische Kenntnisse sowie ein hervorragendes technisches Know-How. Es kommen schnelle Sequenzen wie TrueFISP, TurboFLASH, HASTE und EPI zum Einsatz. Weiters ist das Erkennen von Pathologien bedeutsam, denn bei vorhandenen pathologischen Zeichen sind Zusatzsequenzen erforderlich. Die Untersuchung ist mit vielen Darstellungen und Ansichten des Cors verbunden. Diese werden schnell und korrekt realisiert, um der Patientin/ den Patienten die Untersuchung zu erleichtern. In der Nachbearbeitung werden Volumetrie- und Flussanalysen durchgeführt.

Abstract (English)

The aim of this work is to present the current state of the implementation of a Cardio-MRI. It is shown which sequences were used for diagnosis of cardiomyopathies. In order to answer the research question a literature work was carried out. The research was conducted from the electronic databases Pubmed, SpringerLink, Cochrane Library and ScienceDirect. For the work were used German and English language studies, which have been published between 2012 and 2017 and deal exclusively with adults. Furthermore, various specialist books were used.

Cardiac MRI is a non-invasive method, which offers a possibility for the diagnosis of cardiomyopathies without ionizing radiation exposure. It is able to show wall sections, wall movements, dysfunctions, dilatations and the wall thickness of the atria and ventricles. In addition, Cardiac MRI allows insights into the localization and expansion of myocardial infarctions. These are carried out with an intravenous contrast administration and the late-enhancement-technique. Thus, there is the possibility to combine morphology, function, perfusion and the detection of myocardial scar tissue in one examination procedure.

A challenge in Cardiac MRI is the correct provision of an examination. For this purpose the radiographer requires optimal anatomical knowledge as well as excellent technical know-how. Fast sequences like TrueFISP, TurboFLASH, HASTE and EPI are used. Furthermore, the recognition of pathologies is important, because if pathological signs are present additional sequences need to be carried out. The examination is connected with many representations and views of the cor. These are realized quickly and correctly in order to facilitate the patient's examination. Volumetry and flow analyzes are performed in the post-processing.