Bibliographic Metadata

Title
MRT/TRUS-Fusionsbiopsie versus TRUS-gezielter Biopsie von Prostatakarzinomen: Ein Studienvergleich in Bezug auf die Detektionsrate
Additional Titles
MRI/TRUS fusion biopsy versus TRUS-targeted biopsy of prostate carcinomas: a study comparison with respect to the detection rate
AuthorFiedler, Kathrin
Thesis advisorSiegl, Eva
Published2018
Date of SubmissionJanuary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)• Prostatakarzinom / • TRUS-gezielte Biopsie / • MRT/TRUS-Fusionsbiopsie
Keywords (EN)• prostate carcinomas / • TRUS-targeted biopsy / • MRI/TRUS fusion biopsy
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Thema dieser Bachelorarbeit ist ein Vergleich der Detektionsrate von Prostatakarzinomen bei der MRT/TRUS-Fusionsbiopsie gegenüber jener der TRUS-Biopsie. Diese Diagnosemöglichkeiten und deren Abläufe werden beschrieben. Es wird geklärt, ob durch die zusätzliche Unterstützung der MRT bei der MRT/TRUS-Fusionsbiopsie Prostatakarzinome zuverlässiger diagnostiziert werden können.

Als Methode dieser Bachelorarbeit wurde ein Studienvergleich gewählt.

Die Studienrecherche erfolgte in den elektronischen Datenbanken PubMed, Cochrane Library, SpringerLink und Science Direct. Studien in deutscher und englischer Sprache wurden im Zeitraum von 2012 bis 2017 recherchiert.

Die einzelnen Studien wurden anhand folgender Punkte miteinander verglichen: Titel, Publikation, Autorinnen/Autoren, Ziel, Studiendesign, Population, Ein- und Ausschlusskriterien, Intervention, Ergebnisse und Schlussfolgerung.

Um die diagnostische Genauigkeit der mpMRT und die dynamische Zielführung des Ultraschalls miteinander kombinieren zu können, werden bei der MRT/TRUS-Fusionsbiopsie MRT-Bilder mit Ultraschallbildern fusioniert. Suspekte Läsionen können unter Echtzeitkontrolle dargestellt und Gewebeproben entnommen werden. Bei der MRT/TRUS-Fusionsbiopsie wird zwischen kognitiver, visueller und technischer Fusion unterschieden.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die MRT/TRUS-Fusionsbiopsie eine höhere oder zumindest vergleichbare Detektionsrate wie die TRUS-gezielte Biopsie aufweist. Es konnten vermehrt intermediate- und high-grade Karzinome erkannt und dadurch eine Übertherapie und Überdiagnose von Prostatakarzinomen vermieden werden.

Abstract (English)

Subject of this bachelor thesis is a comparison of the detection rate of prostate cancer in MRI/TRUS fusion biopsy versus that of TRUS biopsy. These diagnostic options and their procedures are described. It is being clarified whether the additional support of MRI in MRI/TRUS fusion biopsy can more reliably diagnose prostate cancer.

As method of this bachelor thesis a study comparison was chosen.

The research was done in the electronic databases PubMed, Cochrane Library, SpringerLink and Science Direct. Studies in German and English were searched in the period from 2012 to 2017.

The individual studies would be compared on the basis of the following points: title, publication, authors, target, study design, population, inclusion and exclusion criteria, intervention, results and conclusion.

In order to be able to combine the diagnostic accuracy of the mpMRT and the dynamic guidance of the ultrasound, MRT/TRUS fusion biopsy combines MR images with ultrasound images. Suspicious lesions can be visualized under real-time control and tissue samples taken. In MRI/TRUS fusion biopsy, a distinction is made between cognitive, visual and technical fusion.

In summary, it can be stated that the MRT/TRUS fusion biopsy has a higher or at least comparable detection rate than the TRUS-targeted biopsy. Intermediate and high-grade carcinomas have been identified more frequently, preventing over-diagnosis and over-diagnosis of prostate cancer.