Bibliographic Metadata

Title
Uterusmyom: Uterusmyomembolisation (UME) vs. medikamentöse Therapie mittels Ulipristalacetat (UPA)
Additional Titles
Uterine fibroid: Uterine artery embolization (UAE) vs. drug therapy by Ulipristalacetate (UPA)
AuthorKloihofer, Vanessa
Thesis advisorStarkbaum, Maria
Published2018
Date of SubmissionJanuary 2018
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Uterusmyomembolisation / Uterine fibroid embolization / Leiomyomembolisation / Uterusmyombehandlung / Ulipristalacetat Uterusmyom
Keywords (EN)uterine artery embolization / uterine myom embolization / uterine fibroid treatment / leiomyoma embolization / ulipristal acetate uterine fibroid
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Diese Bachelorarbeit handelt von der Behandlung eines symptomatischen Uterusmyoms. Ziel dieser Arbeit ist die Gegenüberstellung von zwei aktuellen Behandlungsmethoden mit Hilfe eines Studienvergleichs. Der Vergleich findet zwischen der interventionellen Behandlung mittels UME und der medikamentösen Behandlung mittels UPA statt.

Methode:

Um geeignete Studien zu erlangen, wurden Datenbanken mit entsprechenden Schlagwörter durchsucht. Die Studienauswahl erfolgte in zwei Stadien. Für die erste Selektion wurden der Publikationszeitraum und die Intervention berücksichtigt. Für die zweite, genauere Selektion wurden die Studien sorgfältig gelesen, die einen passenden Titel beinhalteten. Nach festgelegten Ein- und Ausschlusskriterien wurden diese ausgemerzt. Es blieben 5 Studien übrig, die sich für die Weiterverwendung qualifizierten. Die Myomvolumenreduktion und mögliche Komplikationen durch diese Therapien wurden als Parameter festgesetzt und anhand von Tabellen verglichen.

Ergebnisse:

Die ersten 3 Studien, die sich mit der medikamentösen Behandlung mittels UPA befassen, zeigen, dass mit UPA Myom-assoziierte Blutungen kontrolliert und das Tumorvolumen reduziert werden können.

Studie 4 befasst sich mit der UME, welche als sichere und effektive Methode zur Linderung von Myom-assoziierten Beschwerden beschrieben wird. Alle Beschwerden konnten um mindestens 80 % verbessert werden. Bei 83 % der Patientinnen konnte ein kompletter Myominfarkt erzielt werden

Studie 5 weist ähnliche Ergebnisse zwischen den Behandlungen bezüglich der Myomvolumenreduktion und Nebenwirkungen auf.

Diskussion:

Die Rate der Myomvolumenreduktion von über 25 % bei Studie 4 (UME-Studie) ist mit über 83 % höher als bei den ersten 3 Studien. In Studie 5 jedoch sind die Prozentsätze mit 48 % (UPA) und 47 % (UME) sehr ähnlich.

Die meisten Komplikationen traten in Studie 1 auf, welche 57 - 62 % betrugen. Studie 3 wies die geringsten Komplikationsraten mit 10 - 16 % auf, welche sich jedoch nicht erheblich von Studie 2 und 4 unterscheiden.

Abstract (English)

This bachelor thesis deals with the treatment of symptomatic uterine fibroids. The aim of this thesis is the comparison of two current treatment methods applying a study comparison. The comparison is between the interventional treatment by UME and the drug treatment by UPA.

Methods:

To obtain suitable studies, databases with corresponding keywords were searched. The study selection took place in two stages. For the first selection, the publication period and the intervention were considered. For the second, more accurate selection, the studies with a suitable title were carefully read. After specified inclusion and exclusion criteria, these were sorted out. There were 5 studies left to qualify for reuse. The myoma volume reduction and possible complications from these therapies were set as parameters and compared by tables.

Results:

The first 3 studies on UPA drug treatment show that UPA can control myoma-associated bleeding and reduce tumor volume.

Study 4 deals with the UME, which is described as a safe and effective method of alleviating myoma-associated symptoms. All complaints were improved by at least 80%. In 83% of patients a complete myoma infarction was achieved.

Study 5 shows similar results between the treatments for fibroid volume reduction and side effects.

Discussion:

The rate of myoma volume reduction of over 25% in Study 4 (UME study) is more than 83% higher than in the first 3 studies. In Study 5, however, percentages are very similar at 48% (UPA) and 47% (UME).

Most complications occurred in Study 1, which was 57-62%. Study 3 had the lowest complication rates of 10 - 16%, but not significantly different from Study 2 and 4.